Austro Control: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 - Pünktlichkeit weiter verbessert

Wien (OTS) - Das Jahr 2012 ist für Austro Control trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen für die europäische und österreichische Luftfahrt sehr zufriedenstellend verlaufen. Das Unternehmen hat mit einem erwirtschafteten Jahresüberschuss von Euro 7,6 Mio. stabilen Kurs gehalten. Aus operativer Sicht konnte die Pünktlichkeit weiter verbessert und mit der Implementierung eines neuen Flugsicherungssystems Anfang 2013 ein mehrjähriges Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

2012 leichter Verkehrsrückgang - Trend setzt sich im 1. Quartal 2013 fort

Im österreichischen Luftraum gab es 2012 insgesamt 1,14 Millionen Instrumentenflugbewegungen, das entspricht einem Rückgang von 1,8 %. Europaweit gingen die Flüge 2012 um 2,6 % zurück. An den sechs österreichischen Flughäfen war der Verkehr ebenfalls rückläufig, wobei Wien mit einem leichten Minus von 0,9 % noch vergleichsweise stabil geblieben ist. Insgesamt gingen die Landungen an den österreichischen Flughäfen um 4,2 % zurück. Klagenfurt mit -12,9 % und Innsbruck mit -12,1 % wiesen dabei die deutlichsten Rückgänge auf. Die Gründe dafür liegen sowohl im europaweiten Rückgang der Flugbewegungen aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung als auch in Kapazitätsanpassungen heimischer Airlines.

Im ersten Quartal 2013 setzt sich dieser Trend unverändert fort. In Europa wurde ein Verkehrsrückgang von 5,3 % verzeichnet. Bei den Gesamtflugbewegungen im österreichischen Luftraum ging die Zahl der Flüge im Zeitraum Jänner bis März um 4,7 % zurück.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 - Jahresüberschuss Euro 7,6 Mio.

Das Geschäftsjahr 2012 ist insgesamt gut verlaufen. Mit einem erzielten Jahresüberschuss von Euro 7,6 Mio. (2011: Euro 9,1 Mio.) wurde trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Die Umsatzerlöse blieben im Vergleich zum Vorjahr mit Euro 236 Mio. (Vorjahr 2011: Euro 237 Mio.) praktisch unverändert. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit belief sich auf Euro 9,5 Mio. (2011: Euro 11,8 Mio.). "Wir haben 2012 trotz eines schwierigen Umfelds mit Rückgängen im nationalen und internationalen Verkehr gut gewirtschaftet. Durch ein straffes Kostenmanagement konnten wir die Gebühren stabil halten und einen Jahresüberschuss erzielen", unterstrich Austro Control Vorstandsdirektor Heinz Sommerbauer.

2012 erneut unter den pünktlichsten Flugsicherungen in Europa

Austro Control gehörte 2012 erneut zu den pünktlichsten Flugsicherungen in Europa. Der europäische Schnitt lag in den besonders verkehrsintensiven Sommermonaten bei 0,79
Minuten Verspätung pro Flug (Überflug). Austro Control konnte dagegen den hervorragenden Wert von nur 0,27 Minuten pro Flug erreichen. Für das Gesamtjahr 2012 liegt der Wert für Austro Control überhaupt nur bei 0,13 Minuten. Im Vergleich zu 2011 entspricht das einer Verbesserung von über 40 % für den Überflugsbereich. Ebenso konnte die Pünktlichkeit im An- und Abflugbereich Wien im Vergleich zum Vorjahr um rund 40 % deutlich verbessert werden.

Neues Flugsicherungssystem - modern und zukunftssicher

Mit der erfolgreichen Inbetriebnahme eines der weltweit modernsten Flugsicherungssysteme in der Überflugskontrollzentrale in Wien wurden die Voraussetzungen geschaffen, auch zukünftig zu erwartende Verkehrssteigerungen sicher und effizient abwickeln zu können. Im Vergleich zum bisherigen System wird eine Kapazitätserhöhung von 20 -30 % ermöglicht. Bei dem zum Einsatz kommenden System handelt es sich um eine gemeinsame Entwicklung der fünf Flugsicherungen aus Dänemark, Schweden, Irland, Kroatien und Österreich. "Durch die internationale Kooperation bei der Systementwicklung spart Austro Control nicht nur Kosten, sondern leistet auch einen aktiven Beitrag zur Harmonisierung der europäischen Flugsicherungssysteme im Rahmen von Single European Sky", so Austro Control Vorstandsdirektor Johann Zemsky.

Single European Sky - Austro Control auf Kurs

Für die erfolgreiche Umsetzung von Single European Sky (SES) war 2012 ein wichtiges Jahr. Die Europäische Kommission hat bestätigt, dass Österreich und damit Austro Control mit dem vorgelegten Leistungsplan im Einklang mit den europäischen Leistungszielen im Rahmen von Single European Sky steht. Austro Control liegt mit einer durchschnittlichen Senkung der realen Gebührenrate um 2,6 % pro Jahr bis 2014 deutlich besser als der europäische Schnitt. Den vorgegebenen Verspätungswert von 0,23 Minuten für die erste Referenzperiode (2012 - 2014) wird Österreich punktgenau erreichen, 2012 lag Austro Control mit 0,13 Minuten sogar darunter. Der gemeinsame Luftraumblock von Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina (FAB CE - Functional Airspace Block Central Europe) wurde Anfang Dezember 2012 fristgerecht etabliert. Durch die Umsetzung von FAB CE werden bis 2015 bei den Flugrouten vier Millionen Kilometer eingespart und die CO2 Emissionen um rund 45.000 Tonnen reduziert.

Rückfragen & Kontakt:

Austro Control
Markus Pohanka 051703.9100
Peter Schmidt 051703.9120
medien@austrocontrol.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACO0006