EU-Saatgutverordnung: GLOBAL 2000 und ARCHE NOAH fordern Veröffentlichung des Proposals

Wien/Brüssel (OTS) - Heute Mittag präsentierte EU-Kommissar Tonio Borg den Neuentwurf der Saatgutverordnung - ohne selbigen jedoch zu veröffentlichen. "Borg spricht von einem Wegfall der Registrierung für alte und seltene Sorten in Nischenmärkten, definiert aber nicht, wie groß genau diese Nischenmärkte sind und für wen diese Ausnahmen jetzt wirklich gelten", sagt Heidemarie Porstner, Agrarsprecherin von GLOBAL 2000. Beate Koller, Geschäftsführerin der ARCHE NOAH, führt aus: "Daher fordern wird dringend eine Veröffentlichung des Vorschlags, um sicherzustellen, ob die EU-Kommission lediglich beschwichtigt oder ob die Änderungen wirklich einen Durchbruch darstellen."

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Lydia Matzka-Saboi/Nunu Kaller
Pressesprecherinnen
Tel.: +43 699 14 2000 26 / +43 699 14 2000 20
presse@global2000.at
www.global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0002