"Report" am 7. Mai: Machtwechsel in Salzburg

Außerdem: Start in den Nationalratswahlkampf und umstrittene Sachwalter

Wien (OTS) - Susanne Schnabl präsentiert im "Report" am Dienstag, dem 7. Mai 2013, um 21.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

Machtwechsel in Salzburg

Nach dem Wahldebakel für die SPÖ unter Landeshauptfrau Gabi Burgstaller übernimmt die ÖVP die Führung in Salzburg. Offen ist, welche Koalition das Land künftig führen wird. Die Chancen für Schwarz-Rot sinken; neue politische Konstellationen sind gefragt. Nach starken Zugewinnen ist eine Regierungsbeteiligung für die Grünen in Salzburg, ebenso wie in Tirol, in Reichweite. Helga Lazar und Martina Schmidt berichten über Ursachen für Sieg und Niederlage und die Perspektiven für Salzburg.

Start in den Nationalratswahlkampf

Nach vier Landtagswahlen konzentriert sich die Innenpolitik nun ganz auf den 29. September 2013. Der Nationalratswahlkampf hat begonnen. In den Parteizentralen wird an den Kampagnen gefeilt. Ernst Johann Schwarz und Alexander Sattmann analysieren die Ausgangslage.

Umstrittene Sachwalter

Das System der Sachwalterschaft gerät immer mehr in Verruf. Betroffene beklagen, dass sie von ihren Sachwaltern schlecht betreut und finanziell vernachlässigt werden. Die Kritik richtet sich vor allem gegen Rechtsanwälte, die Dutzende Sachwalterschaften übernehmen, ihre Klientinnen und Klienten kaum kennen, aber oft hohe Spesen verrechnen. Für Sachwaltervereine, die als vorbildlich gelten, gibt es zu wenig Geld. Margit Laufer und Eva Maria Kaiser berichten.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009