Finanzministerin gratuliert OeBFA zu 20-jährigem Bestehen

Fekter: "OeBFA betreibt seit zwei Jahrzehnten erfolgreiches Staatsschuldenmanagement, das sich sehen lassen kann"

Wien (OTS) - Die Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA) feierte heute am 6. Mai 2013 mit einem Festakt im Parlament ihr 20-jähriges Jubiläum. "Die OeBFA hat durch ihre Professionalität, Zuverlässigkeit und Genauigkeit maßgeblich zur Erfolgsgeschichte Österreichs beigetragen", unterstrich Finanzministerin Dr. Maria Fekter im Rahmen ihrer Rede die große Bedeutung der Entscheidung im Jänner 1993 das gesamte Staatsschuldenmanagement an eine eigene spezialisierte Organisationseinheit zu delegieren. "Österreich war damit eines der ersten Länder, das das staatliche Schuldenmanagement als eigene Einheit organisierte und wurde damit Vorbild in ganz Europa", erläuterte Fekter.

Die OeBFA handelt seit damals im Namen und auf Rechnung der Republik Österreich und ist für die Aufnahme von Schulden, für das Schuldenportfoliomanagement und für die zentrale Kassenverwaltung des Bundes zuständig. Ziel ist, die jederzeitige Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit der Republik Österreich zu mittel- bis langfristig optimalen Konditionen bei gleichzeitig risikoaverser Ausrichtung.

Konkret bedeutet das, die Verantwortung der OeBFA umfasst das gesamte Finanzschuldportfolio des Bundes in Höhe von 192,2 Mrd. Euro (per Ende März 2013), wobei das jährliche Emissionsvolumen im Durchschnitt rund 25 Mrd. Euro ausmacht. Damit hat sich das von der OeBFA verwaltete Finanzschuldportfolio in den 20 Jahren seit der Gründung mehr als verdoppelt. Das Volumen der Geschäftsfälle hat sich seit 1993 sogar vervierfacht. Zudem hat die OeBFA zusätzliche Aufgaben übernommen, wie zum Beispiel die Rechtsträger- und Länderfinanzierung, bundesschatz.at, Investor Relations für die Republik Österreich oder die Versteigerung von Treibhaus-Emissionszertifikaten.

"Die OeBFA erfüllt alle ihr übertragenen Aufgaben vorausschauend und professionell. Das ist vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die sich der großen Verantwortung ihrer Tätigkeit voll bewusst sind", lobte Finanzministerin Fekter die Leistungen der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur.

Auch in schwierigen Zeiten habe die OeBFA stets Krisenfestigkeit bewiesen und konnte somit Schaden von Österreich abwenden. "Unser Land ist heute ein ausgezeichneter Schuldner und zahlt sehr niedrige Zinsen. Das verdanken wir zum einen unserer stabilitätsorientierten Finanzpolitik, zum anderen aber dem Geschick und Gespür der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur. So sind wir bestmöglich für die Zukunft aufgestellt, optimal für künftige Herausforderungen gerüstet und können unseren erfolgreichen gemeinsamen Weg weiter fortsetzen", schloss Finanzministerin Fekter.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (+43 1) 514 33 501 030 oder 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001