Austrian Mobile Power bekommt Zuwachs aus dem Automobilsektor

General Motors Austria ist neues ordentliches Mitglied von Austrian Mobile Power

Wien (OTS) - Austrian Mobile Power, die E-Mobilitäts-Allianz Österreichs, bekommt Verstärkung aus dem Automobilsektor: Mit dem Beitritt von General Motors Austria zählt der Verein zur Förderung von Elektromobilität mittlerweile 33 namhafte Mitgliedsunternehmen. "Wir sehen einen großen Zukunftsmarkt für Elektrofahrzeuge. Deshalb ist es für uns ein logischer Schritt, mit Austrian Mobile Power gemeinsam das Thema vorwärtszubringen", erklärt Mag. Alexander Struckl, Geschäftsführer von General Motors Austria.

Austrian Mobile Power arbeitet branchenübergreifend mit innovativen und zukunftsorientierten Unternehmen aus Industrie und Forschung an einer gemeinsamen Roadmap zur raschen und nachhaltigen Realisierung von Elektromobilität in Österreich. Die Repräsentanten setzen sich dabei aus allen relevanten Bereichen zusammen - von der Fahrzeugtechnologie über Infrastruktur und Energie bis hin zu Anwendertechnologie und Interessenvertretung.

"Der Beitritt von General Motors Austria freut uns ganz besonders. Zum einem, weil Austrian Mobile Power damit den ersten Automobilhersteller mit entsprechendem Know-how begrüßen darf, zum anderen stärkt jeder weitere Zuwachs unsere Allianz, deren geballte Kraft vor allem jetzt in der Markthochlaufphase von Elektroautos wichtig ist", so DI Heimo Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power. "Denn Österreich steht an einem Punkt, an dem gemeinsame Impulse gesetzt werden müssen - im Rahmen von Wirtschaftskooperationen wie auch durch bundesweite Anreize, die ineinander greifen."

Über Austrian Mobile Power

Austrian Mobile Power wurde im Sommer 2009 gegründet. Mit der gemeinsamen Kraft und Kompetenz österreichischer Spitzenunternehmen führt Austrian Mobile Power als DIE E-Mobilitäts-Allianz Österreichs die Implementierung der Elektromobilität voran. Die Kompetenzplattform umfasst Spitzenrepräsentanten aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Systemanbieter, Energieversorger, Anwendertechnologien und Interessenvertretung. Zur ihren 33 Mitgliedern zählen:

A1 Telekom Austria , ABB, AIT Austrian Institute of Technology, Automobil Cluster Styria, AVL List GmbH, BEKO AG, Clusterland Oberösterreich, E-Mobility Provider Austria, Energie Steiermark, EVN AG, FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, General Motors Austria, HAGER GmbH, Industriellenvereinigung, INFINEON, Innovation Service Network, KELAG, KTM AG, Linz AG, MAGNA, New Design University, ÖAMTC, Österreichs Energie, OVE, Raiffeisen Leasing, REWE, Salzburg AG, Schrack, Siemens AG Österreich, TIWAG, VERBUND AG, VIRTUAL VEHICLE und Wien Energie.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Mobile Power
Mag. Karin Burgholzer
Leitung PR & Kommunikation
M: +43 (0) 664 8287248
E: karin.burgholzer@austrian-mobile-power.at
www.austrian-mobile-power.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMP0001