ASBÖ bei Tsunami-Übung in Thailand

Das Samariterbund-Team wurde von der EU zu einer internationalen Katastrophenübung entsandt

Wien (OTS) - Der Samariterbund nimmt von 7. bis 11. Mai 2013 in Thailand bei einer internationalen Tsunami-Übung teil. Übungsannahme:
Ein starkes Erdbeben erschüttert die Region Cha Am/Hua Hin, ein Tsunami breitet sich aus und verwüstet die Küstenregion. Thailand sucht um internationale Katastrophenhilfe an.

An der Großübung nehmen über 8.500 VertreterInnen aus 26 Nationen teil. Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs wurde mit seinem MUSAR Team "SA-RRT" neben einem Team aus Belgien und Luxemburg für die Übungsteilnahme als Vertreter der EU ausgewählt. Aufgabe des Samariterbundes ist es, Menschen aus einem mehrstöckigen Gebäude zu evakuieren und Verschüttete aus riesigen Felsbrocken zu befreien. Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs ist mit seinem MUSAR-Team, das in der Europäischen Kommission eingemeldet ist und nach internationalen Richtlinien arbeitet, bestens aufgestellt. Das Team kommt unter anderem bei Erdbebenkatastrophen zum Einsatz.

Fotos und Filmbeiträge von der Übung werden zur Verfügung gestellt, Interviews aus Thailand sind möglich. Der Kontakt nach Thailand wird über Karola Foltyn-Binder, Tel.: 0664 844 6017, hergestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Karola Foltyn-Binder
Tel.: 01-89 145-221 oder 0664/844 60 17
E-Mail: karola.foltyn-binder@samariterbund.net
www.samariterbund.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ARB0001