ORF III startet Programmschwerpunkt zum Thema Liebe

Ab 7. Mai im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Im Wonnemonat Mai wendet sich ORF III Kultur und Information im Rahmen eines umfassenden Programmschwerpunkts dem schönsten zwischenmenschlichen Gefühl zu. Von den Hormonen und den medizinischen Vorgängen über die romantischen Aspekte und die religiöse Bedeutung bis hin zum harten Geschäft - alle Aspekte werden im Rahmen von Spielfilmen, Dokumentationen und der ORF-III-Wissenschaftssendung "science.talk" beleuchtet.

Liebe im Schatten der Weltpolitik

Am "zeit.geschichte"-Samstagabend am 11. Mai nehmen drei Dokumentationen (20.15, 21.10 und 22.00 Uhr) die Liebe vor politischem Hintergrund in den Blick und begeben sich auf die Spuren von Marlene Dietrich, Fidel Castro und John F. Kennedy. Marlene Dietrich und Jean Gabin, das Traumpaar Hollywoods, liebten sich durch die Gräuel des Zweiten Weltkriegs, er als Panzerkommandant, sie als Unterhalterin der Truppen. John F. Kennedy ging in die Geschichte als notorischer Frauenheld ein. Ob Marilyn Monroe oder Sophia Loren -viele der schönsten Frauen seiner Zeit erlagen dem Charme des amerikanischen Präsidenten. So mancher brach er das Herz. Auch der kubanische Revolutionär Fidel Castros war in dieser Hinsicht nicht zimperlich. Seine Exgeliebte sollte sogar als Attentäterin der CIA nach Havanna zurückkehren, bereit, ihren früheren Liebhaber zu töten.

Liebe als Forschungsgebiet der Wissenschaft

Die Wissenschaftssendung "science.talk" führt am Mittwoch, dem 8. Mai, um 21.50 Uhr auf eine wissenschaftliche Reise zu den Ursprüngen von Liebe und Lust. Was ist Liebe aus wissenschaftlicher Sicht? Kommt Liebe wirklich vom Herzen? Welche Rolle spielt das Hirn dabei? Gibt es den Konflikt zwischen Herz und Hirn? Antwort auf all diese Fragen hat die Linguistin, Kognitions- und Neurowissenschafterin Manuela Macedonia von der Universität Linz im Gespräch mit Barbara Stöckl. Tags darauf, am Donnerstag, dem 9. Mai, beleuchtet die Dokumentation "Geschäfte mit der Einsamkeit" die Arbeit von Partneragenturen und Single-Vermittlungsbörsen. Auch die Folgedokumentation setzt an einem wenig romantischen, aber wissenschaftlich spannenden Punkt an:
"Süchtig nach Liebe" begleitet um 21.10 Uhr Menschen, die vom Objekt ihrer Begierde besessen sind.

Spielfilme

Romantisch, frisch und freizügig gibt sich Johathan Teplitzkys "Besser als Sex" am Dienstag, dem 7. Mai, um 22.00 Uhr, wenn David Wenham und Susie Porter unverhofft vom One-Night-Stand in die Verliebtheit schlittern. Im Rahmen der "kult.film"-Leiste kommen schließlich Arthur Schnitzler und William Shakespeare zu Wort: Am Mittwoch, dem 8. Mai, zeigt ORF III um 22.25 Uhr "Liebelei" nach dem gleichnamigen Stück von Schnitzler mit Magda Schneider, Paul Hörbiger und Gustav Gründgens unter der Regie von Max Ophüls aus dem Jahr 1933. Tags darauf (9. Mai, 22.10 Uhr) brillieren Elizabeth Taylor und Richard Burton in "Der Widerspenstigen Zähmung", Regisseur der legendären Shakespeare-Verfilmung aus dem Jahr 1967 war Franco Zeffirelli. Österreichisch wird es mit Reinhard Schwabenitzkys Wohlfühlkomödie "Eine fast perfekte Hochzeit" mit Elfi Eschke, Andreas Vitásek, Hans Clarin, Alexander Goebel und Hildegard Knef am Freitag, dem 10. Mai, um 20.15 Uhr.

"Verliebter" Vorabend

Umrahmt wird der ORF-III-Programmschwerpunkt von zahlreichen Sendungen im Rahmen der ORF-III-Vorabendleisten "NaturReich" und "Reisen & Speisen".

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002