Papst fordert entschiedeneres Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch

Aufruf zu "Entschlossenheit und Mut" im Kampf gegen Missbrauch insbesondere an Kindern

Vatikanstadt, 05.05.13 (KAP) Papst Franziskus hat zu einem entschiedeneren Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch von Kindern aufgerufen. Alle müssten mit "Entschlossenheit und Mut" dafür eintreten, dass jeder Mensch verteidigt und beschützt werde, sagte Franziskus am Sonntag beim Regina-Coeli-Gebet auf dem Petersplatz. Das gelte vor allem für Kinder. Er sagte allen Opfern von sexuellem Missbrauch und Ausbeutung sein Gebet zu.

Anlass der Äußerungen war der 17. nationale Tag für Kinder, die Opfer von Gewalt, Ausbeutung und Gleichgültigkeit sind, der am Sonntag in Italien begangen wurde. Der Papst begrüßte hierzu Mitglieder des Vereins "Meter" auf dem Petersplatz, der den Aktionstag 1997 ins Leben gerufen hatte. Die von einem katholischen Priester geleitete Initiative engagiert sich in Italien im Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern.

Franziskus selbst hatte vor einem Monat ein entschlossenes Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche angekündigt. Er wolle hier die Linie seines Vorgängers Benedikts XVI. fortsetzen.

(ende) hkl/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001