Stronach/Lugar: Umweltschutz und Landwirtschaft dürfen nicht in einem Ministerium bleiben

Team Stronach unterstützt Misstrauensantrag gegen Berlakovich

Wien (OTS) - "Unabhängig von der Person Berlakovich zeigt die Diskussion um Bienensterben und Pestizidverbot, dass die Kombination Umweltschutz und Landwirtschaft in einem Ministerium in vielen Fällen nicht vereinbar ist", erklärt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. Er fordert bei der nächsten Regierungsbildung eine Aufteilung dieser wichtigen Ressorts auf verschiedene Ministerien.

"Das Lobbyieren von Berlakovich bei der Pestizidabstimmung und das Vorschieben des Amtsgeheimnisses bei der Frage nach dem Pestizidverbrauch in Österreich zeigt allerdings klar, dass sich VP-Chef Spindelegger dringend mit seinem Personal auseinandersetzen muss", so Lugar. Angesichts der massiven Probleme im Agrarbereich -von den Almflächen bis zum ausstehenden Pestizidverbot - sei es aber "nur logisch und verständlich, dass das Team Stronach den Misstrauensantrag gegen Berlakovich unterstützt", bekräftigt Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0003