XI. Eurasian Media Forum als führende Plattform für Ost-West-Dialog gelobt

Astana, Kasachstan (ots/PRNewswire) - Das 11. jährlich stattfindende Eurasian Media Forum (EAMF), das am 25. und 26. April in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, stattfand, wurde von allen Seiten als führende Plattform für den regionalen sowie den Ost-West-Dialog gelobt.

Die Multimedia-Pressemitteilung finden Sie auf:

http://www.multivu.com/mnr/60656-eurasian-media-forum-astana-kazakhst
an

Der Präsident von Kasachstan, Nursultan Nasarbajew, begrüsste rund 600 Delegierte aus 46 Ländern und betonte den einigenden Einfluss der Medien auf die Gesellschaft.

Das Forum selbst hatte durch den offenen Meinungsaustausch unter Einbeziehung der Medien bereits einen einzigartigen Beitrag zur Völkerverständigung und zur eurasischen Integration geleistet. Es sei jetzt eine der führenden regionalen Plattformen für den Dialog, erklärte er.

Wie in den vergangenen Jahren waren prominente Politiker, Wirtschaftswissenschaftler, Geschäftsleute und Journalisten unter den Delegierten. Fast 350 internationale grosse Medien berichteten von der Veranstaltung.

Präsident Nasarbajews positive Sicht des Forums teilten viele Teilnehmer aus Ost und West. Maxim Schewtschenko, TV-Journalist bei Russlands Erstem Kanal, sagte, es handle sich um eine der bedeutendsten intellektuellen und politischen Veranstaltungen, die er kenne. Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete US-Journalist Roy Gutman, der zum ersten Mal an dem Forum teilnahm, erklärte, der Wert des Forums liege im internationalen Austausch und in der Berichterstattung zu regionalen Themen sowie im Fortschritt in Richtung einer Eurasischen Wirtschaftsunion.

Am XI. Eurasian Media Forum waren viele Referenten zu hören, darunter der iranische Präsidentschaftskandidat Hooshang Amirahmadi; der Gesandte Botschaftsrat des afghanischen Präsidenten, Mokhammad Yahya Maroofi; der Chefredakteur der türkischen Zeitung Today's Zaman, Bülent Kenes, der kasachische Minister für Umweltschutz, Nurlan Kapparov; der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident von Griechenland, Theodoros Pangalos und der britische Abgeordnete George Galloway.

Riz Khan, gefeierter Moderator und Produzent bei Al-Dschasira International, war für das XI. Eurasian Media Forum erneut als Moderator tätig.

Auf dem Programm standen sechs Sitzungen in zwei Tagen. Experten widmeten die ersten zwei Sitzungen den Problemen der Instabilität in Afghanistan und im Nahen Osten. Militärische Operationen sollte es in Afghanistan keine mehr geben, die Experten fürchteten jedoch im Zuge des geplanten Abzugs der NATO-und US-Truppen aus der Region erneute Unruhen. Der langjährige britische TV-Moderator bei Al-Dschasira, Stephen Cole, moderierte die Sitzung, an der der Gesandte Botschaftsrat des afghanischen Präsidenten, Mokhammad Yahya Maroofi, der iranische Präsidentschaftskandidat Hooshang Amirahmadi, der russische TV-Moderator Maxim Schewtschenko und weitere Experten teilnahmen.

Gespräche zu Kasachstan als Gastgeber der EXPO-2017 und zur Bildung einer Eurasischen Wirtschaftsunion waren gehörten zu den optimistischeren Themen des Forums. Der stellvertretende Ministerpräsident Kasachstans, Kairat Kelimbetov, sprach von den Vorteilen, die sich die EWG-Mitgliedsländer versprächen, der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Griechenlands, Theodoros Pangalos, präsentiert eine Reihe von Empfehlungen auf der Grundlage der Mitgliedschaft Griechenlands in der Europäischen Union.

Am zweiten Tag des Forums wurden anschauliche Reden von Weltklasse-Journalisten gehalten. Der TV-Moderator Alexander Gurnov (Russland) von Russia Today, der US-Autor und Journalist Greg Palast, der britische Journalist Julian Nundy und andere Experten diskutierten über die Themen Informationssicherheit und Medieninnovationen.

Die Vorsitzende des Organisationskomitees der EAMF, Dr. Dariga Nazarbayeva, hielt die Abschlussrede anlässlich der Abschlussfeier des XI. Eurasian Media Forum. Dr. Nazarbayeva dankte allen Beteiligten und Besuchern des Forums und gab die Daten des nächsten, 12. Eurasian Media Forum bekannt, das am 24. und 25. April 2014 in Astana stattfinden wird.

Allgemein lobten sowohl Organisatoren als auch Teilnehmer des XI. Eurasian Media Forum die Konferenz für ihre organisatorische Effizienz, die umfassenden und manchmal hitzigen Diskussionen und den Austausch unterschiedlicher Sichtweisen zu den Problemen von heute.

Video: http://www.multivu.com/mnr/60656-eurasian-media-forum-astana-kazakhst an

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt: +7-701-272-0112, Herr Sharip Alniyazov, +7-701488-8808,
Frau Bermet Turduniyazova

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004