Klicka überreicht Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Domdekan Konsistorialrat Prälat Rühringer

Wien (OTS) - Die Dritte Präsidentin des Wiener Landtags, Marianne Klicka, überreichte an Domdekan KR Prälat Mag. Karl Rühringer das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. In ihrer Festrede wies Klicka auf den guten gemeinsamen Weg zwischen dem Land Wien und der Katholischen Kirche hin und sie betonte, dass Wien eine Top Adresse für Ökumene sei und als Schmelztiegel der Kulturen als Ort der Begegnung und des Dialogs diene. "Wir leben heute in einer Gesellschaft und Kultur, die von einer Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen geprägt ist. Jedoch hat keine Weltanschauung oder Religion ein Monopol.
Die Kirche ist berufen, für Ehrfurcht und Schutz allen Lebens einzutreten und sie hat die Aufgabe, das Gewissen der Menschen anzusprechen, um ein soziales Denken und Tun zu erreichen. Ob Caritas, Ordensspitäler oder ehrenamtliche Besuchsdienste, die katholische Kirche leistet im sozialen Bereich einen unersetzlichen Dienst mit ihrer Bereitschaft, für die Menschen da zu sein. Ihr Engagement, das zu großen Teilen von Ehrenamtlichen geleistet wird, ist motiviert durch ein christliches Menschenbild. Auch in Zukunft wird dieser Dienst unverzichtbar bleiben", betonte Klicka in ihrer Ansprache.

Biographie Bischofsvikar Prälat Mag. Karl Rühringer

Prälat Karl Rühringer wurde am 28. Jänner 1940 in Großtajax in Mähren geboren. Nach der Vertreibung seiner Familie aus Tschechien wohnte er ab 1945 in Bernhardsthal und trat 1951 in das Knabenseminar Hollabrunn ein. Er maturierte 1959 am BG Hollabrunn und wechselte anschließend in das Wiener Priesterseminar. An der Uni Wien studierte Prälat Rühringer Theologie. Am 29. Juni 1965 empfing er die Priesterweihe im Wiener Stephansdom. Am Beginn seines beruflichen Werdeganges war Prälat Rühringer als Kaplan und Pfarrer in verschiedenen Pfarrgemeinden tätig. Am 7. Juni 2001 verkündete Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn seine Ernennung als neuer Bischofsvikar des Vikariates Wien-Stadt. Die Amtsperiode wurde 2006 um weitere fünf Jahre verlängert. Im August 2001 wurde Karl Rühringer Kanonikus des Wiener Metropolitan- und Domkapitels St. Stephan und im September 2001 Domkapitular zu St. Stephan. Während seiner Amtszeit leitete Karl Rühringer zahlreiche Dechanten-Konferenzen und Dechanten-Klausuren im In- und Ausland. Die Lange Nacht der Kirchen ist unter seiner Leitung im Vikariat Wien-Stadt 2005 entstanden und hat inzwischen die Landes- und Staatsgrenzen überschritten. Im Jahr 2007 übernahm Prälat Rühringer als Domdekan das Wiener Metropolitan-und Domkapitel. Am 1. September 2011 endete seine Amtszeit als Bischofsvikar, die Tätigkeit als Domdekan übt er allerdings nach wie vor aus. Sein großes Engagement gilt auch den jährlich stattfindenden Südmährer-Treffen. Für seine Motivation und dem persönlichen Einsatz wurde Prälat Karl Rühringer von der katholischen Kirche der Titel "Geistlicher Rat" verliehen. Seit 1994 ist er "Konsistorialrat und seit 2006 "Prälat".

o Pressebilder: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=23019 www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=23015

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Dritten Landtagspräsidentin Marianne Klicka
Telefon: 01 4000-81126

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007