FP-Jung: Werden die (abgewiesenen) Asylwerber von der Caritas gefüttert, Herr Akkilic?

Grüner Mandatar randaliert und beflegelt Polizisten bei Demo

Wien (OTS/fpd) - Wie einem Youtube Video (1. Mai Polizisten werden von AUF Versorgungsfahrzeug "gefüttert") von einer linksradikalen Zwergerldemo zu entnehmen ist, überschlägt sich der grüne Gemeinderat Akkilic geradezu vor Empörung, weil freiheitliche Personalvertreter die Beamten vor Ort verpflegen - "füttern" nennt er das menschenverachtend in seiner antifaschistischen Empörung. Dass "Füttern" überwiegend im Zusammenhang mit Tieren gebraucht wird, stört ihn dabei nicht, sagt heute der Wiener FPÖ-Gemeinderat, LAbg. Mag. Wolfgang Jung.

"Ich hätte den Aufschrei der vereinigten Linken nicht hören wollen, hätte ein freiheitlicher Mandatar die Verpflegung der Votivkirchenbesetzer durch die Caritas so genannt! Aber vermutlich sind Extrawurstsemmeln für den Herrn politisch nicht korrekt, wenn sie vorher von Freiheitlichen berührt wurden", kritisiert Jung das unverschämte und überhebliche Auftreten des Grünen und seiner Genossen gegenüber jenen Polizisten, die eigentlich sicherstellten, dass die linke Provokation ruhig ablaufen konnte. Akkilic dürfte bei seinen übersprudelnden Wuttiraden entgangen sein, welche Rechtsstellung Personalvertreter haben und dass auch die FSG seiner roten Koalitionsfreunde solche Aktionen durchführt.

"Wer sich dieses Video ansieht und registriert, was sich die Beamten bei derartigen Einsätzen gefallen lassen müssen, versteht, dass es viele Polizisten vorziehen, anderswo als in Wien Dienst zu machen", meint Jung und verweist in diesem Zusammenhang auf die jüngsten Gewaltakte der Superdemokraten aus dem linken Umfeld gegen ein Polizeifahrzeug und seine Insassen, an denen der Sprecher der "Votivkirchler" beteiligt gewesen sein soll. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Tel.: 01/ 4000 81743

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003