AKNÖ-Präsident Haneder: Bonus-Malus muss endlich umgesetzt werden

Aktuelle Arbeitsmarktdaten zeigen besorgniserregende Entwicklung bei älteren ArbeitnehmerInnen

Wien (OTS) - "Die aktuellen Arbeitsmarktdaten sind besorgniserregend", so AKNÖ-Präsident Hermann Haneder, "in Niederösterreich trifft es besonders ältere ArbeitnehmerInnen." Die Aprildaten zeigen, dass es im Vergleich zum Vorjahr 2.924 Arbeitslose mehr gibt. Davon sind 1.520 Über-50-Jährige. "Unternehmen müssen mehr für die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen tun und mehr ältere ArbeitnehmerInnen beschäftigen. Durch ein Bonus-Malus-System müssen die notwendigen Anreize für Unternehmen geschaffen werden", verlangt Haneder.

Die AKNÖ fordert deshalb ein Bonus-Malus-System für Unternehmen, damit ältere ArbeitnehmerInnen im Betrieb gehalten oder sogar neu aufgenommen werden. Es braucht wirksame finanzielle Anreize, damit die Unternehmen alternsgerechte Arbeitsplätze zur Verfügung stellen und mehr in die betriebliche Gesundheitsförderung investieren.

"Die Sozialpartner haben bereits 2011 im Bad-Ischler-Papier Handlungsfelder für ältere ArbeitnehmerInnen ausgearbeitet. Jetzt ist es an der Zeit, diese auch umzusetzen", so AKNÖ-Präsident Haneder.

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit, Chef vom Dienst
Tel.: (01) 58883-1200
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001