Seniorenbund: In jedem Alter: Erfolgreich arbeiten kann man nur im Einklang mit der Familie!

ÖVP-Pakete setzen neue Maßstäbe bei Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wien (OTS) - "Wenn man - auch am heutigen Tag der Arbeit - das Stichwort 'Vereinbarkeit von Familie und Beruf' hört, denkt man sofort an Betreuungspflichten für kleine Kinder. Das ist ein wichtiger Punkt an dem intensiv gearbeitet wird, aber in unserer heutigen Gesellschaft nur ein Teil der Wahrheit. Ebenso wichtig ist nämlich ein Wunsch vieler Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Wenn Angehörige plötzlich Pflege oder Betreuung benötigen, wollen sich die allermeisten Menschen um diese Angelegenheit selbst kümmern. Dies zumindest solange, bis die Familienorganisation an die neuen Bedürfnisse angepasst ist und entsprechende unterstützende Dienstleistungen organisiert sind. Genau dazu setzt die ÖVP die richtigen Punkte: Gemeinsam mit dem Koalitionspartner wurden zu Recht die Modelle der Pflegeteilzeit und der Pflegekarenz erarbeitet. So können die Betroffenen sich bis zu drei Monate Zeit nehmen, ihre neue Familiensituation zu regeln und werden dabei finanziell abgesichert. Zudem kann das Angebot ein zweites Mal genützt werden, wenn sich die Situation der Angehörigen später verschlechtert. Damit zeigt die ÖVP klar ihr Verständnis: Erfolgreich arbeiten kann man nur im Einklang mit der Familie. Und das gilt eben für Menschen jeden Alters", erklärt Dr. Andreas Khol, Bundesobmann des Österreichischen Seniorenbundes anlässlich der heutigen 1.-Mai-Veranstaltung mit ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Dr. Michael Spindelegger, ÖVP-Bundesparteiobmann-Stv. Wirtschafts- und Familienminister Dr. Reinhold Mitterlehner und ÖAAB-Bundesobfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Sicher Wohnen im Alter schafft Arbeitsplätze für Junge

"Auch ein Wunsch der älteren Österreicherinnen und Österreich ist hinlänglich bekannt: So lange als möglich will man in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Doch oft behindern Stolperfallen, schwer nutzbare Badezimmer oder steile Treppen diesen Wunsch. Genau dazu soll ab 2014 der so genannte 'Sanierungsscheck' auch für die Förderung des Barrierefrei-Umbaus verwendet werden. Zusätzlich soll die Forschungsförderung für Ambient Assisted Living (AAL) massiv ausgebaut werden. Diese Systeme zur technischen Unterstützung des Lebensalltags sind eine wichtige Unterstützung für den Erhalt der Fähigkeit zur Selbstorganisation auch im sehr hohen Alter", beschreibt Khol zwei weitere sehr wichtige Pläne der ÖVP.

"Das Beste daran ist allerdings, dass dies einen Jobmotor für die Jüngeren startet. Der Sanierungsscheck kurbelt Bauwirtschaft und Handwerk an. Die Forschungs-Förderung von AAL bringt höchst qualifizierte Jobs in Forschung und Entwicklung, der spätere Einbau dieser Systeme fördert wiederum Handwerk und Bau", so der Seniorenbund-Obmann zu den positiven Nebenwirkungen für die Jüngeren.

"Die ÖVP setzt damit entscheidende Punkte für die erfolgreiche Zukunft Österreichs. Wir fürchten uns nicht vor dem demografischen Wandel, sondern wir setzen Maßnahmen die eines sicherstellen: In Österreich soll jeder in seinem Alter nach seiner Fasson glücklich werden", hält Khol abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker, Tel.: 0650-581-78-82, E-mail:swalpitscheker@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001