ÖH Salzburg respektiert Fairnessabkommen im Landtagswahlkampf

Einladung zur Lesung "Strache - Im braunen Sumpf" am 02. Mai 18.00 UNIPARK Nonntal

Salzburg (OTS) - In einem Fairness-Abkommen haben sich alle im Landtag vertretenen Parteien verpflichtet, "persönliche Verunglimpfungen, gezielte Störaktionen, Beschädigungen von Plakaten und ähnliches" während des Wahlkampfes zu unterlassen. "Die ÖH Salzburg und die koalitionstragenden Fraktionen GRAS (Grüne & Alternative StudentInnen) und VSStÖ (Verband Sozialistischer Studierender) respektieren dieses Abkommen und distanzieren sich deshalb von Aufrufen zur Teilnahme an einer Demo gegen die FPÖ-Wahlkampf-Schlussveranstaltung am 2. Mai", erklären Simon Hofbauer und Daniel Winter vom ÖH-Vorsitzteam unisono.

Unabhängig davon bleibt der Kampf gegen rechtsextremes Gedankengut, wie es gerade von der FPÖ immer wieder praktiziert wird (im aktuellen Wahlkampf von Salzburgs FPÖ-Chef Karl Schnell durch seinen "Umvolkungs-Sager") "ein zentrales Element unserer politischen Arbeit", betont Hofbauer. Die ÖH Salzburg setzt sich seit jeher für die öffentliche Kritik rechter Hetze ein und ruft deshalb zur Teilnahme an der schon länger geplanten ÖH-Veranstaltung "Strache -Im braunen Sumpf" auf. Die Buchpräsentation findet am 2. Mai nahezu zeitgleich zur Kundgebung um 18.00 Uhr im Unipark Nonntal statt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Vorsitzteam
vorsitz@oeh-salzburg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHS0001