Prävention: Einreichfrist beim Gremium Gesundheitsziele beginnt morgen

Wien (OTS) - Mit ca. 1,5 Mio. Euro unterstützt die Pharmawirtschaft heuer über den Rahmen-Pharmavertrag die Finanzierung von Präventionsprojekten zum Thema Sucht und psychosoziale Erkrankungen. Ab morgen können Antragsteller ihre Projekte einreichen. Die Einreichfrist endet am 3.7.2013.

Nachdem im vergangenen Jahr insgesamt 18 Projekte zur Kindergesundheit eine Finanzierungszusage erhalten hatten, steht in diesem Jahr die Prävention mit Schwerpunkt psychosoziale Erkrankungen und Sucht im Fokus: Projekte, die sich mit diesen Bereichen befassen und die sich an Jugendliche, Erwerbstätige, ältere Menschen sowie vulnerable Gruppen richten, können beim Gremium Gesundheitsziele eingereicht werden. Das paritätisch - aus Pharmawirtschaft und Sozialversicherung - besetzte Gremium wählt nach transparenten Kriterien bis Ende des Jahres die Projekte aus, die mit insgesamt ca. 1,5 Mio. Euro unterstützt werden.

"Wir stellen Prävention gezielt in den Vordergrund, wenn es darum geht, den Gesundheitszustand der Bevölkerung zu verbessern. Denn wer früh damit beginnt, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln, kann ein Maximum an gesunden Lebensjahren erreichen", begründet Dr. Jan Oliver Huber, Generalsekretär der Pharmig, die Initiative Gremium Gesundheitsziele. "Wichtig ist uns dabei, dass die Projekte darauf ausgerichtet sind, Süchte im Ansatz zu vermeiden. Damit sind Präventionsmaßnahmen gegen Alkohol- und Drogensucht ebenso erfasst wie gegen Spiel- und Kaufsucht", präzisiert Mag. Helga Tieben, Co-Vorsitzende der Arbeitsgruppe Gremium Gesundheitsziele, die Förderschwerpunkte des heurigen Jahres.

Das von Pharmawirtschaft und Sozialversicherung paritätisch besetzte Gremium Gesundheitsziele war im Zuge der Verlängerung des Rahmen-Pharmavertrages etabliert worden und entscheidet bis 2015 über die Freigabe von insgesamt 6,75 Millionen Euro. Das ist jener Teil des Solidarbeitrages der Pharmawirtschaft von 82 Millionen Euro, der für Gesundheitsziele zweckgewidmet ist.

Die Anträge können ab sofort bis inklusive 3.7.2013 (Datum des Einlangens) unter gesundheitsziele@pharmig.at oder gesundheitsziele@hvb.sozvers.at eingebracht werden. Alle notwendigen Informationen zur Einreichung finden Sie auf www.pharmig.at oder www.hauptverband.at.

Über die Pharmig: Die Pharmig ist die freiwillige Interessenvertretung der österreichischen Pharmaindustrie. Derzeit hat der Verband 120 Mitglieder (Stand April 2013), die den Medikamenten-Markt zu fast 100 Prozent abdecken. Die Mitgliedsunternehmen der Pharmig bieten Arbeitsplätze für ca. 10.000 Beschäftigte.

Rückfragen & Kontakt:

Pharmig - Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs
Communication & PR, Mag. Barbara Grohs
Tel. 01/40 60 290-20
barbara.grohs@pharmig.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA0001