Sport - SP-Reindl: "Bei Sporthallen wird in Wien nicht gespart"

Wien (OTS/SPW-K) - "VP-Anger-Koch dürfte nicht verstehen, dass aus Sicht von SportlerInnen, TrainerInnen und FunktionärInnen die Forderung nach permanenter Verbesserung ihrer Trainingsbedingungen nur verständlich ist. Jedoch sollte eine Wiener Gemeinderätin über die Sportinfrastruktur - und damit verbunden die vorhandenen Sporthallen - besser informiert sein, als dies offensichtlich der Fall ist", erklärt der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Landtagsabgeordneter Thomas Reindl. Tätsächlich hätte Wien eine Vielzahl an Multifunktionshallen. "Es sollte selbst VP-Anger-Koch bekannt sein, dass etwa die Multifunktionshalle Dusika Stadion von RadsportlerInnen, aber auch als hochmodernes Turnzentrum und Leichtathletikzentrum genutzt wird", so Reindl weiter.

Auch die Stadthalle sei eine vielfach genutzte und permanente Trainingsstätte von Wiens SportlerInnen sowie als Austragungsort von Volleyball- über Badminton- bis hin zu Tennis- und Reitturnieren eine vielfältig genutzte Multifunktionshalle. "Zudem sind auch etliche Rundhallen ganz auf die Bedürfnisse des Wiener Sports abgestimmt und für unterschiedlichste Sportarten nutzbar. Darüber hinaus sind ein neues, modernes Leichtathletikzentrum, ein Schwimmsportzentrum sowie ein topmodernes Wassersportzentrum bereits in Planung", berichtet Reindl. "Ich würde VP-Anger-Koch dringend empfehlen, sich etwa beim Sportamt der Stadt über die Vielzahl an Multifunktionshallen in Wien zu informieren, bevor Sie aufgrund mangelnden Interesses von Pendeluhren träumt, denn bei Sporthallen wird in Wien wirklich nicht gespart", Reindl abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Sarina Reinthaler
Tel.: (01) 4000-81 943
sarina.reinthaler@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001