RFJ-Krebitz: JVP täuscht Jugend

Hinter "Jugend Hohenwarth" steckt Junge ÖVP

St. Pölten (OTS) - "Ist der Obmann Martin Schwinner ein Schwindler?", diese Frage stellt sich der RFJ Niederösterreich. Die "Jugend Hohenwarth" unter dem Obmann Martin Schwinner gaukelt der Jugend vor, eine unpolitische Organisation zu sein.

Nach genauer Recherche haben wir herausgefunden, dass sich hinter dieser sogenannten "Jugend Hohenwarth" die Junge ÖVP Hohenwarth versteckt. Erst im Impressum der Homepage "www.jugend-hohenwart.at" wird man darauf aufmerksam, dass es sich um die Junge ÖVP handelt. Da sich auf der Homepage keine ZVR-Zahl befindet, welche gesetzlich vorgeschrieben ist, kann man nicht zurückverfolgen unter welchem Dachverband die Jugendorganisation steht oder ob es sich tatsächlich um einen eigenständigen Jugendverein handelt.

"Und wieder einmal setzt die JVP auf ihr altbewährtes System und gibt vor, eine unpolitische Jugendorganisation zu sein. Doch eh man sichs versieht, bekommt man die "JVP-Mitgliedsschleife" umgehängt", so die RFJ-NÖ Landesobfrau Marlene Krebitz. "Für den Jugendlichen ist es am Anfang nicht zu erkennen, dass es sich bei der sogenannten "Jugend Hohenwarth" in Wahrheit um die Junge ÖVP handelt. Mit diesem unehrlichen und unseriösen Stil wird man Teil der Pröll-ÖVP in Niederösterreich", zeigt sich der RFJ-NÖ Landesgeschäftsführer Andreas Bors verärgert.

Der RFJ Niederösterreich fordert eine sofortige Stellungnahme von Martin Schwinner und der JVP-NÖ Landesobfrau Bettina Rausch, so Krebitz und Bors abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

RFJ NÖ
Andreas Bors
Landesgeschäftsführer RFJ-NÖ
Bezirksobmann RFJ-Tulln
T 0676/978 87 28

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001