Werthmann fordert: Sich für die SalzburgerInnen im Kampf gegen die 380 kV-Freilandleitung einzusetzen!

Brüssel (OTS) - Nach einigen sehr kontroversen Monaten in der Landespolitik stehen in Salzburg die Wahlen bevor. Der Finanzskandal ist ohne Frage ein großes Thema, doch haben die Salzburgerinnen und Salzburger auch weitere Anliegen, die etwas ins Hintertreffen geraten sind.

Zuletzt konnte man lesen, dass sich die Gegner der 380 kV-Leitung wieder klar und deutlich zu Wort melden. Seit langem schon kämpfen Bewohnerinnen und Bewohner verschiedener Anrainergemeinden der geplanten 380 kV-Leitung gegen deren Errichtung in der geplanten oberirdischen Variante. Gefordert wird ein Erdkabel, das die Umwelt und den Lebensraum der Menschen wesentlich weniger belastet. "Zumal diese 380 kV-Leitung ja eine Transitstromleitung" sei, wie MdEP Angelika Werthmann einwirft.

Die Aufgabe der Landespolitik besteht vor allem darin, die Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu vertreten. Der starke Gegenwind aus der Bevölkerung muss der Landespolitik ein deutliches Zeichen sein, dass nur das Erdkabel als Variante akzeptiert wird. Es sind die Umwelt und der Lebensraum unserer Bürgerinnen und Bürger, die belastet werden sollen.

"Ich appelliere an jede der zur Wahl stehenden Parteien unabhängig vom Ausgang der Wahlen: Unterstützen Sie Ihre Bürgerinnen und Bürger beim Erhalt einer lebens- und bewohnenswerten Umwelt und GEGEN die oberirdische Variante der 380 kV-Leitung in Salzburg. Vertreten Sie die Interessen Ihrer Bürgerinnen und Bürger! Setzen Sie sich für das Erdkabel ein und ich bin mir sicher, die Bevölkerung im Land Salzburg wird es Ihnen danken!", bemerkt Angelika Werthmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro MdEP Mag. Angelika Werthmann
Europäisches Parlament
ASP09G903
60, rue Wiertz
B-1047 Brüssel
Tel.: 0032-2-28.45786
angelika.werthmann-office@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017