Eröffnung abz*frauenberufszentrum wien

Wien (OTS) - Das abz*frauenberufszentrum wien steht künftig Frauen jeden Alters, die beim AMS vorgemerkt sind, mit individueller Betreuung und Karriereplanung zur Verfügung. Egal, ob es um berufliche Neuorientierung, Wiedereinstieg in den Beruf oder individuelle Bildungsberatung geht, die rund 15 Beraterinnen von abz*austria setzen ihr jahrelanges Know How für die individuelle Begleitung und Stärkung der Frauen von Wien ein. Stadträtin Sandra Frauenberger, AMS Wien Landesgeschäftsführerin Petra Draxl, die Leiterin der Abteilung Arbeitsmarktpolitik für Frauen und Gender Mainstreaming Hilde Stockhammer und die Geschäftsführerin von abz*austria Manuela Vollmann gaben heute im Rahmen einer Pressekonferenz den offiziellen Startschuss für das neue Angebot.

"Die Frauenerwerbsquote in Wien ist höher, die Anzahl der Frauen in Teilzeitbeschäftigungen niedriger und die Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen geringer als im bundesweiten Durchschnitt. Wir sind stolz auf zahlreiche Beratungs- und Unterstützungsangebote für Frauen und Mädchen. Das ist kein Zufall, sondern der Erfolg von Maßnahmen und politischen Schwerpunkten in unserer Stadt", erläutert Sandra Frauenberger, Stadträtin für Integration, Frauenfragen, Konsumentenschutz und Personal. Ein neues Angebot für Frauen -gefördert vom AMS Wien und umgesetzt von abz*austria - soll die qualitätsvolle Beratung weiter ausbauen und zentrieren.

"Mit dem Frauenberufszentrum fördert das Arbeitsmarktservice Wien ein neues arbeitsmarktpolitisches Angebot, das Frauen den Zugang zu Qualifizierungen erleichtert, um ihre Chancen am Arbeitsmarkt zu erhöhen - im Sinne des Qualifikationsplans Wien 2020", so AMS Wien Bundesgeschäftsführerin Petra Draxl. "Qualitätsvolle Beratung bedeutet auch genügend Zeit für die einzelne Frau zu haben. Es soll genau abgeklärt werden, was gebraucht wird. Frauen können bis zum Abschluss einer Ausbildung von einer Beraterin des abz*frauenberufszentrums unterstützt werden", so Draxl weiter. Hilde Stockhammer, Leiterin der Abteilung Arbeitsmarktpolitik für Frauen und Gender Mainstreaming des AMS Österreich sieht das abz*frauenberufszentrum wien als "fehlendes Puzzlestück, um Frauen den Zugang zu Qualifizierungen zu erleichtern." Stockhammer erklärt:
"Die Idee ist Qualifizierung und Beratung zu bündeln."

Für abz*austria bedeutet die Umsetzung dieses Projekts, den Frauen in Wien viele neue Perspektiven und Möglichkeiten anbieten und damit dem Ziel, der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt, ein Stück näher zu kommen. "Mit dem abz*frauenberufszentrum wien verfolgen wir einen ganzheitlichen, integrativen Ansatz. Mit Einzelberatungen, Workshops, Bildungsberatung und der Kompetenzanalyse nach der abz*KarrierKompetenzKompass Methode sichern wir individuelle, qualitätsvolle und nachhaltige Begleitung und Beratung für Frauen", erklärt Vollmann. Besonders wichtig ist Vollmann auch die Zusammenarbeit mit Unternehmen, "denn nur so können wir z.B. den Berufswunsch einer Frau mit dem aktuellen Arbeitsplatzangebot abgleichen und über betriebliche Rahmenbedingungen informieren".

Rückfragen & Kontakt:

und Kontakt, Information:
Mag.a Petra Endl
Unternehmenskommunikation
abz*austria, Simmeringer Hauptstraße 154, A-1110 Wien
Telefon 01/66 70 300 13, E-Mail: petra.endl@abzaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ABZ0001