FP-Mahdalik: SPÖ-Parteitag im Zeichen der ehrenwerten Familie?

Häupl in der Geiselhaft von Vassilakou

Wien (OTS) - 210 Mio. Euro pressen SPÖ und Grüne den Wiener Autofahrern jährlich unter dem Titel "Parkraumbewirtschaftung" ab, was die Stadtregierung jedoch nicht hindert, per Anno etwa 1.200 Stellplätze im öffentlichen Raum für Radwege, Radständer und Ohrwascheln zu opfern, kritisiert FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Dieses "Angebot, dass die Wiener Autofahrer (leider) nicht ablehnen können" lässt zahlreiche Betroffene vermuten, dass die SPÖ den Ausdruck "Familie" bisweilen offenbar mehr im sizilianischen Sinne interpretiert. Nicht umsonst erinnern die horrenden Kosten für die schamlos erhöhten Kurzparktarife und massiv ausgeweiteten Parkpickerlzonen bei gleichzeitiger Verknappung des Stellplatzangebotes Zehntausende betroffene Autofahrer auch an Schutzgeldzahlungen corleonesischen Zuschnitts. Warum sich die SPÖ hier von den Grünen am Nasenring durch die Straßen und Gassen Wiens zerren lässt, ist unerklärlich, meint Mahdalik. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003