Bankgeheimnis: BZÖ-Bucher: Regierung macht Österreich zur europäischen Lachnummer

Wien (OTS) - "Die Regierung macht Österreich wieder einmal zur europäischen Lachnummer", kommentiert BZÖ-Chef Josef Bucher den peinlichen Streit rund um einen geplanten Regierungsbrief an die EU. Auch wenn Faymann sich jetzt an Fekter abputze, sei er als Regierungschef für den Gesamtauftritt der Regierung verantwortlich. "Maria Fekter versucht wenigstens etwas zu tun, Faymann gibt bereits im Vorfeld wie immer klein bei und weigert sich wieder einmal, die Interessen Österreichs zu vertreten. Peinlich auch, dass ÖVP-Chef Spindelegger seine eigene Ministerin im Regen stehen lässt und den SPÖ-Weichei-Kurs brav mitträgt", so Bucher.

Das BZÖ vertritt weiterhin die Position, dass am Bankgeheimnis in keinster Weise gerüttelt werden darf und "Österreich der EU eine Abfuhr erteilen muss. Wenn hier einmal ein Spalt aufgemacht wird, dann wird man die Tür nie mehr schließen können", so der BZÖ-Chef. Der Status Quo sei völlig ausreichend, eine Aufgabe des österreichischen Bankgeheimnisses wäre für Bucher "ein großer Unsinn, oder glaubt die EU dass die Großverbrecher ihr Geld auf Sparbüchern Marke Oma bei einem Zehntelprozent Zinsen anlegen?"

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003