Steinhauser: Fichtenbauer als Volksanwalt unwählbar wegen mangelnder Abgrenzung zum rechtsextremen Milieu

Strache bestreitet wahrheitswidrig NSDAP-Mitgliedschaft Walter Nowotnys

Wien (OTS) - Die Grünen wollten von FP-Abgeordneten Peter Fichtenbauer vor seiner Wahl zum Volksanwalt folgende klare Distanzierung: "Sie haben sich gegenüber der Parlamentsdirektion als Mitglied des .Vereins zur Erhaltung und Pflege des Grabes von Walter Nowotny' deklariert. Treten Sie mit sofortiger Wirkung aus diesem Nazipropaganda- und Kriegsheldenverein aus?" - Dazu war Fichtenbauer nicht bereit. "Nachdem bei Aufmärschen des Vereins immer wieder das Who-is-who der rechtsextremen Szene wie etwa der verurteilte Neonazi Gottfried Küssel aufmarschiert, war für die Grünen eine Wahl Fichtenbauers nicht möglich", erläutert Albert Steinhauser, Justizsprecher der Grünen.

In der Debatte versuchte die FPÖ wahrheitswidrig das Treiben des Vereins schönzureden, die Rolle Nowotnys als Nazipropagandahelden zu leugnen und vor allem bestritt Parteichef Strache, dass der 1944 abgestürzte Jagdflieger NSDAP-Mitglied war. Tatsache ist, dass Nowotny NSDAP-Mitglied war. Nowotny wurde am 1. Mai 1938 mit der Nummer 6.382.781 NSDAP-Mitglied.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003