Capital Bank Gruppe 2012: Ergebnissteigerung und Allzeithoch im Kundendepotvolumen

Wien (OTS) - Zugewinne von Marktanteilen trotz Margendruck und Wettbewerbsintensivierung. Themenführerschaft bei Steuerehrlichkeit, Honorarberatung und hochkarätige Vermögensverwaltung als Säulen des Erfolgs.

Die Capital Bank Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2012 erneut ein solides Wachstum. So stiegen die gesamten Assets under Management im Jahresverlauf um 14,8% auf insgesamt 11,1 Milliarden Euro.

"Seit dem im Jahr 2009 eingeschlagenen Weg des erfolgsabhängigen und absolut transparenten Beratungsmodells konnten wir viele neue, aber auch bestehende Kunden mit unserem Service begeistern. Im Geschäftsjahr 2012 ist es gelungen, das uns entgegengebrachte Vertrauen mit einer guten Performance für den Kunden zu belohnen", sagt Christian Jauk, Vorstandsvorsitzender der Capital Bank.

Besonders die von der Capital Bank angebotene Vermögensverwaltung erfreut sich steigender Beliebtheit und verzeichnete starke Volumenszuwächse. Mit einer Performance zwischen 8,4% und 12,5%, abhängig von der gewählten Risikoklasse, wurde ein bemerkenswertes Ergebnis erzielt. "Die Sicherheit bei der Veranlagung von Kundenvermögen liegt uns sehr am Herzen. Unter diesem Gesichtpunkt freut mich die gute Performance ganz besonders" merkt Constantin Veyder-Malberg, Vorstand für Private Banking der Capital Bank, an. Die Qualität der Vermögensverwaltung der Capital Bank wurde auch von unabhängiger Seite bestätigt. Im internationalen Performancevergleich von first five erzielten zwei von drei Portfolioverwaltungslösungen der Capital Bank Topplatzierungen in ihrer Vergleichsgruppe.

"Neben Privatpersonen betreuen wir immer stärker auch die besonders anspruchsvolle Kundengruppe der institutionellen Kunden, wie zum Beispiel Privatstiftungen" freut sich Jauk. Von den daraus entwickelten Produktlösungen profitieren all unsere Kunden; seien es die sogenannten "Zertifikate" als optimale Antwort auf die derzeitigen steuerlichen Rahmenbedingungen, oder die mit Umsetzung der "Weissgeldstrategie" erfolgreiche Positionierung als kompetenter Partner hinsichtlich der Repatriierung von Auslandsvermögen österreichischer Anleger.

"Im Zuge unserer Weissgeldstrategie haben wir ein kompetentes Netzwerk anerkannter Steuerexperten aufgebaut, welches all unseren Kunden zur Verfügung steht" fügt Herr Vey-der-Malberg hinzu.

Der Geschäftsbereich "die Plattform", der Marktführer bei Fondsplattformen für Kunden bankenunabhängiger Finanzdienstleister in Österreich, konnte trotz schwieriger Rahmenbedingungen seine Marktposition behaupten. Diese Leistung ist auch auf die erfolgreiche Produkteinführung des "Plattform Konto Plus" zurückzuführen. Das Konto plus ist vergleichbar mit einem gut verzinsten Girokonto und ist bei Nutzung als Zinskonto sogar kostenlos.

Zu den Zahlen: Das Betriebsergebnis konnte um 11,3% auf 16,9 Millionen Euro gesteigert werden, das EGT stieg um beachtliche 31,9% auf 11,3 Millionen Euro. Ein zufriedenstellendes Ergebnis trotz spürbaren Margendrucks im Private Banking. Die anrechenbaren Eigenmittel betrugen rund 149,3 Millionen Euro und konnten im Jahresvergleich um weitere 3,9 Millionen Euro ausgebaut werden. Der ansehnliche Eigenmittelüberschuss liegt aktuell bei 95,3 Millionen Euro und bedeutet Stabilität auch in unsicheren Zeiten.

Die Capital Bank berät Kunden in allen Fragen des gehobenen Privatkundengeschäftes an ihren Standorten Graz, Wien, Salzburg, Kitzbühel und Klagenfurt. Die Capital Bank ist die einzige Privatbank in Österreich die alle Produktprovisionen an den Kunden weiterreicht und nur dann Leistungen verrechnet, wenn der Kunde an den erbrachten Leistungen auch tatsächlich Geld verdient. Besondere Kompetenz besteht bei der Repatriierung von ausländischem Vermögen.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Jauk, MBA
Vorsitzender des Vorstandes
Tel: +43 316/8072-2202
http://www.capitalbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006