PORR startet industriellen Rückbau des Kraftwerks Voitsberg

Porr Umwelttechnik und Scholz Rohstoffhandel informieren Gemeindevertreter bei Auftaktveranstaltung

Wien (OTS) - Mit einer Veranstaltung der beteiligten Unternehmen PORR und Scholz Rohstoffhandel, sowie Vertretern der Stadt Voitsberg und der umliegenden Gemeinden, erfolgte offiziell der Startschuss zum industriellen Rückbau des Kraftwerks Voitsberg. Die bereits im Februar begonnenen Vorarbeiten sind mittlerweile weit fortgeschritten, nun beginnen die Hauptabbruchmaßnahmen an den Blöcken I und II.

Der fachmännische Rückbau des 250.000 m2 großen Areals stellt dabei eine besondere Herausforderung für die ausführende Porr Umwelttechnik dar. Insgesamt müssen vier Gebäude mit jeweils mehr als 100 Metern Höhe rückgebaut werden, darunter der 180 Meter hohe Kamin. Dabei werden 200.000 Tonnen Stahlbeton abgebrochen, mehr als 90 % des Materials wird wiederverwertet. Die Hauptarbeiten an den Blöcken I und II sollen plangemäß Ende 2013 abgeschlossen werden, derzeit läuft bereits die Demontage im Inneren dieser Kraftwerksteile.

Der Vorstandsvorsitzende der PORR AG, Ing. Karl-Heinz Strauss, zeigt sich angesichts der Komplexität der Herausforderung beeindruckt: "Das Kraftwerk Voitsberg ist das derzeit größte Rückbauprojekt in Österreich und demonstriert eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der Porr Umwelttechnik, die auf diesem Gebiet Marktführer ist. Mit der Firma Scholz Rohstoffhandel konnten wir darüber hinaus einen sehr erfahrenen Partner gewinnen."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Al-Wazzan
Konzernsprecherin
Allgemeine Baugesellschaft - A. Porr AG
Absberggasse 47, 1100 Wien
Tel.: +43 (0)50 626-2371
gabriele.al-wazzan@porr.at, www.porr-group.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POR0005