"Die Renaissance des Greißlers"

Kunden fordern Erlebnisorientierung statt Preis- und Effizienzoptimierung!

Wien/Linz (OTS) - Der Handel befindet sich im Umbruch. Hauptgrund dafür ist der technologische Wandel und allem voran das Internet. Neue Vertriebswege erschließen sich und durch den schnellen und vereinfachten Zugang zu Information mittels Smartphones, PCs und Tablets ändern sich auch Kundenverhalten und -anforderungen, ergibt eine länderübergreifende Studie von KPMG und dem Gottlieb Duttweiler Institute.

Obwohl auch der Lebensmitteleinzelhandel, insbesondere Supermärkte und Diskonter, vor tiefgreifenden Veränderungen stehen, bewegt sich die Akzeptanz beim Online-Einkauf von Nahrungsmittel noch immer im unteren Bereich. Den Grund für diese Entwicklung und welche Trends diese Branche erwartet, hat KPMG gemeinsam mit dem Gottlieb Duttweiler Institute (GDI) in einer länderübergreifenden Marktanalyse erhoben und daraus zehn Thesen zur "Zukunft des Einkaufens" sowie vier mögliche Szenarien für das künftige Bild des Lebensmitteleinzelhandels erarbeitet.

Die gesamte Presseaussendung sowie die Studie finden Sie unter:
http://www.kpmg.at/wer-wir-sind/presse/pressemitteilungen/presse-deta
il/1612-die-renaissance-des-greisslers-kunden-fordern-erlebnisorienti erung-statt-preis-und-effizienzoptimierung.html

Rückfragen & Kontakt:

KPMG Austria, Mag. Mariana Herrloss, Corporate Communications, Tel.: 0043 (0)1 313 32-730, mherrloss@kpmg.at, www.kpmg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KPM0003