Team Stronach für Salzburg für Schließung der Einkommensschere

Mehr Aufklärungsarbeit und Förderungsstopp für betroffene Betriebe

Salzburg (OTS) - Die Einkommensschere zwischen den Bezügen von Frauen und Männern geht in Österreich besonders stark auseinander. Das wollen die Frauen des Team Stronach für Salzburg, Gabriele Fürhapter und Margarete Brennsteiner, verstärkt thematisieren.

Beim Vergleich der Einkommen von Vollzeitbeschäftigten verdienen Frauen in Österreich rund 80 Prozent des jeweiligen Einkommens von Männern. Die Schere zwischen den Einkommen von Frauen und Männern beträgt in Österreich fast 20 Prozent. Diese Differenz liegt aber im OECD-Schnitt nur bei 16 Prozent. Und in Norwegen bekommen Frauen ein um nur 8,4 Prozent, in Belgien um 8,9 Prozent geringeres Gehalt als Männer.

Zur Lösung schlagen die beiden Stronach Kandidatinnen vor, vermehrt Aufklärungsarbeit zu betreiben und einen Stopp öffentlicher Förderungen für Betriebe, die Männer und Frauen für gleiche Arbeit unterschiedlich bezahlen.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach
Walter Rettenmoser
Kommunikation
Tel.: Tel.: 0664 156 52 14
walter.rettenmoser@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0002