Töchtertag: Schweißen und Schrauben im Donauspital

Zum 4. Mal entdecken Mädchen am Töchtertag die technischen Seiten des Donauspitals

Wien (OTS) - Ein Krankenhaus ist auch eine schier unendliche "Fundgrube" für technisch Interessierte. Am 25. April, dem heurigen Wiener Töchtertag, gibt es für Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren im Donauspital vieles zu entdecken und die Möglichkeit, in einen technisch-handwerklichen Beruf hinein zu schnuppern. So stehen etwa Führungen in den Sanitär, Elektro- oder Tischlerwerkstätten ebenso auf dem Programm wie auf den Hubschrauberlandeplatz, im Neugeborenenzimmer oder in der Heizung-Lüftung-Kältezentrale.

Am Nachmittag ist für die Teilnehmerinnen Open House in vielen Werkstätten. Da können die Mädchen bei den Workshops Schweißen und Schrauben ausprobieren oder in der Schlosser-Werkstatt einen Schlüsselanhänger anfertigen bzw. sich in einen Operationssaal einschleusen und bei der Klimaanlagenreinigung zusehen. Auch die Medizintechnik wird den technisch Interessierten näher gebracht. So werden physikalische Geräte und Elektrotherapiegeräte sowie ihre Wirkungsweise näher erklärt.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Krankenanstaltenverbund/Presse
Monika Sperber
Tel: 40409/70053
monika.sperber@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011