12. Wiener Töchtertag: Der Fonds Soziales Wien ist dabei!

Wien (OTS) - Zum 12. Mal sind Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren im Rahmen des Wiener Töchtertags dazu eingeladen, einen Tag lang in für Mädchen untypische Berufe hineinzuschnuppern. Ziel ist es, den Horizont der Teilnehmerinnen in Sachen Berufswahl zu erweitern und sie zu motivieren, neue und für Mädchen bislang ungewöhnliche Ausbildungswege zu gehen.

Auch der Fonds Soziales Wien (FSW) nimmt dieses Jahr am Töchtertag teil. Zwei Stabsstellen stellen Arbeitsbereiche vor, die oft von Männern dominiert werden: IT-Management und Facilitymanagement. FSW-Personalchef und stellvertretender Geschäftsführer Christian Hennefeind erklärt, warum der FSW sich so gern am Töchtertag beteiligt: "Insgesamt ist der Frauenanteil bei den FSW-Beschäftigten mit über 70 Prozent sehr hoch. Doch in einigen Bereichen gibt es kaum Bewerberinnen. Diese Bereiche möchten wir den Schülerinnen zeigen und sie so für einen spannenden Beruf begeistern, ganz abseits von Rollenklischees."

Wie sieht die Arbeit in einer IT-Abteilung aus? Was ist bei der Instandhaltung von Gebäuden zu bedenken? Welche Arbeitsschritte fallen an und wer ist wofür zuständig? Die KollegInnen aus der IT und dem Facilitymanagement haben sich spannende Workshops überlegt, um den Schülerinnen ihren Beruf anschaulich zu machen.

Der Fonds Soziales Wien sorgt dafür, dass Wienerinnen und Wiener die Unterstützung bekommen, die sie brauchen. Das Angebot umfasst Leistungen der Pflege und Betreuung, Behindertenhilfe, Wohnungslosenhilfe sowie Grundversorgung für AsylwerberInnen. Rund 100.000 Wienerinnen und Wiener werden pro Jahr vom FSW und seinen über hundert Partnerorganisationen rasch und individuell unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Iraides Franz
Fonds Soziales Wien
Tel.: 01/ 4000/ 66 312
Handy: 0676/ 8118 66312
E-Mail: iraides.franz@fsw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009