Pirklhuber: Alte Sorten schützen, Biodiversität erhalten

Grüner Antrag zu EU-Saatgutverordnung heute im Nationalrat eingebracht

Wien (OTS) - Heuer soll eine EU-Saatgutverordnung auf den Weg gebracht werden, die schon vor dem ersten offiziellen Entwurf für Verunsicherung sorgt. Die neuen Regelungen können seltene und bäuerliche Sorten bedrohen. Alte Sorten wären besonders gefährdet wenn der freie Tausch von Saatgut durch die neue Gesetzeslage verboten würde und eine verpflichtende Zulassung und Registrierung vorgeschrieben würde.

"Das EU-Saatgutrecht privilegiert schon heute mit seinem Grundkonzept von scharf unterscheidbaren uniformen Sorten die industriellen Sorten auf Kosten der Biodiversität. Diese Tendenz wird durch die geplante Reform noch verstärkt. Um zu zeigen, dass wir in Österreich geschlossen gegen eine weitere Verschlechterung beim Saatgutrecht eintreten, habe ich heute einen Entschließungsantrag im Parlament eingebracht. Ich rechne mit der Zustimmung aller Parteien", erklärt Wolfgang Pirklhuber, Landwirtschaftssprecher der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003