Erneuerbare Energie Österreich: Neue Geschäftsführung ab Jahresmitte

Mit 1. Juli übernimmt Jurrien Westerhof die Geschäftsführung.

Wien (OTS) - Im Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) wird mit Jahresmitte Jurrien Westerhof die Geschäftsführung übernehmen. Er folgt Alexander Karner nach, der sich nach erfolgreicher Aufbauarbeit neuen Aufgaben zuwenden wird.

Jurrien Westerhof ist diplomierter Kulturtechniker, hat zuletzt bei Greenpeace die Klima- und Energieagenden erfolgreich betreut. Mit Westerhof übernimmt ein engagierter Fachmann und excellenter Kenner des österreichischen Energiesektors die spannende Aufgabe im EEÖ.

Er wird die Zusammenarbeit der Mitgliedsverbände bei Erneuerbare Energie Österreich (IG Windkraft, Photovoltaik Austria, Österreichischer Biomasseverband, Kleinwasserkraft Österreich, Austria Solar, Pro Pellets Austria , Österreichs Energie und ARGE Kompost &Biogas) weiter vertiefen und engagiert und stark für die Energiewende hin zu Erneuerbaren Energieträgern eintreten.

"Gerade in einer Zeit, wo die Mechanismen des Klimaschutzes, beim Handel mit CO2- Zertifikaten skandalös versagen, braucht der Ausbau der erneuerbaren Energie eine starke Stimme. Jurrien Westerhof wird nicht nur Alternativlosigkeit der Energiewende herausarbeiten, sondern besonders die wirtschaftliche Chance, die im Umbau des Energiesystems liegen, betonen", sagt Josef Plank, Präsident des EEÖ.

Für Österreich ist die zukunftssichere, nachhaltige Energieversorgung bei seiner sehr hohen Importabhängigkeit und einem Anteil von 70 % fossilen Energieträgern entscheidend. Österreich kann wirtschaftlich erfolgreich sein und gleichzeitig ein Energiesystem entwickeln wofür wir uns für unsere Nachkommen nicht schämen müssen. Die Entscheidung, die Energiewende konsequent umzusetzen, muss aber jetzt getroffen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Josef Plank
office@erneuerbare-energie.at
Tel.: 0676 5525860

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EEO0001