SPÖ gab Geburtstagsmatinee zu Ehren von Bundesminister a.D. Karl Blecha und Vizekanzler a.D. Hannes Androsch

Bundeskanzler Faymann dankte Jubilaren für bisherige und weitere Unterstützung

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des 80. Geburtstags von PVÖ-Präsident, Bundesminister a.D. Karl Blecha und des 75. Geburtstags von Vizekanzler a.D. Hannes Androsch lud die SPÖ am Sonntagmittag zu einer Geburtstagsmatinee im Palais Ferstel in der Wiener Innenstadt. Zahlreiche Freundinnen und Freunde, Wegbegleiter und Mitstreiter aus der Politik sowie die Familien der Jubilare kamen zusammen, um die beiden "Geburtstagskinder" zu ehren. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos eröffnete die Feier mit Dankesworten an die Jubilare:
"Selten passt der Begriff 'homo politicus' so treffend wie auf Karl Blecha und Hannes Androsch." Beide seien seit frühester Jugend und bis heute noch politisch in der Sozialdemokratie aktiv. Bei allen Unterschieden in ihren Lebenswegen eine die beiden die "Verankerung in den sozialdemokratischen Grundwerten". ****

Bundeskanzler Werner Faymann dankte in seiner Rede den beiden Jubilaren, die über "viel Engagement, Witz und starke, eigenständige Meinungen" verfügten. Beide, Blecha und Androsch, hätten oft "Unbequemes, aber Wahres" gesagt. Bei Hannes Androsch bedankte sich der Bundeskanzler für die persönliche Unterstützung. Er habe sich etwa gleich für das Personenkomitee zur Abschaffung der Wehrpflicht zur Verfügung gestellt und engagiere sich stark in Bildungsfragen, die einen zentralen Stellenwert in der Sozialdemokratie einnehmen:
"Ohne duale Ausbildung und unsere Ausbildungsgarantie hätten wir nicht eine der geringsten Jugendarbeitslosigkeitsraten in Europa." Österreich dürfe sich aber nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, es gelte, unter anderem die Ganztagsschule mit verschränktem Unterricht voranzutreiben und die Fähigkeiten der jungen Menschen zu fördern, wofür auch Hannes Androsch werbe. Kanzler Faymann rechne fest damit, dass Androsch auch in Zukunft politisch aktiv sei, und dankte diesem "unverzichtbaren Teil unserer Bewegung" von ganzem Herzen.

Über Karl Blecha sagte der Bundeskanzler, dass dieser ein Politiker mit Herz und Engagement sei, der viel für das Land getan habe. "Karl Blecha ist heute besonders für die Seniorinnen und Senioren da. Ihnen gilt unser besonderer Respekt, als Wiederaufbaugeneration haben sie viel geleistet, und sollen jetzt ein menschenwürdiges Leben führen." Wichtig sei auch das politische Engagement der Senioren, denn "ohne sie ist die Arbeit der SPÖ undenkbar". Blecha habe einmal richtig gesagt: "Nicht die demographische Entwicklung bedroht die Gesellschaft, sondern die Ungleichverteilung." Zum Abschluss seiner Rede betonte Bundeskanzler Faymann: "Ihr beide seid Vorbilder." Er wünschte den "Geburtstagkindern" viele weitere Jahre in Gesundheit. "Miteinander sind wir nicht zu schlagen".

Hannes Androsch dankte den Anwesenden für "den heute knappsten Rohstoff, ihre kostbare Zeit", die sie den Jubilaren schenkten. Er betonte, dass "Gerechtigkeit, sozialer Ausgleich und Zusammenhalt Grundwerte von unersetzlicher Bedeutung sind" und sprach sich für eine "gemeinsame Fortsetzung des erfolgreichen Weges" aus. Androsch hob besonders die Bedeutung von Gerechtigkeit in der Bildung hervor. Karl Blecha betonte, er richte seinen Blick in die Zukunft, die "für den Furchtsamen das Unbekannte, für den Mutigen eine Chance" sei. Die Nationalratswahl am 29. September sei eine große Chance für die Zukunft. "In der neuen, zersplitterten Parteienlandschaft ist eine Regierung ohne oder gegen die Sozialdemokratie nicht möglich."

Unter den Gästen waren unter anderem Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Bundeskanzler a.D. Franz Vranitzky, Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Verkehrsministerin Doris Bures, Gesundheitsminister Alois Stöger, Verteidigungsminister Gerald Klug, SPÖ-Klubobmann Josef Cap, SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas, die Staatssekretäre Andreas Schieder und Josef Ostermayer, ÖGB-Präsident Erich Foglar, der designierte Volksanwalt Günther Kräuter, der Vorsitzende der SPÖ-Bundesratfraktion Reinhard Todt und SJ-Vorsitzender Wolfgang Moitzi.

SERVICE: Fotos der Geburtstagsmatinee stehen unter
http://www.flickr.com/photos/sozialdemokratie/sets/72157633295478464/
zur Verfügung.

(Schluss) bj/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002