Kanzlertour 2013 - Faymann: "Wir sind stolz auf eine starke Mittelschicht in Österreich"

Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen, keine Lohnsenkungen, kein Abbau der Sozialsysteme

Bregenz (OTS/SK) - Bundeskanzler Werner Faymann hat am Samstag im Festspielhaus Bregenz im Rahmen der "Kanzlertour 2013" den Wert einer starken Mittelschicht für Österreich betont. "Wir brauchen kein Europa, in dem die Kluft zwischen den Reichsten und den Ärmsten immer größer wird, während die Mittelschicht zerschellt. Wir sind stolz auf eine starke Mittelschicht in Österreich", sagte Faymann.

Dem Ruf nach Lohnsenkungen oder Kürzungen der Sozialausgaben erteilte er aus diesem Grund eine Absage. "Es gibt viele Parteien in Europa, die das nicht so sehen. In der Krise fordern sie Lohnsenkungen, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen, nach der Krise fordern sie diese, um den Aufschwung nicht zu gefährden. Das ist menschenunwürdig, das brauchen wir nicht", betonte der Bundeskanzler.

Den hohen Stellenwert der Lehrlingsausbildung in Vorarlberg hob der SPÖ-Bundesparteivorsitzende hervor. "Dies ist eines der Bundesländer, in denen die Berufsausbildung besonders ernst genommen wird", sagte Faymann. Dass Österreich eines der Länder mit der geringsten Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union ist, sei nicht selbstverständlich. "In Europa haben mehr als sechs Millionen Jugendliche keine Beschäftigung. Es ist wichtig, dass wir gegensteuern. Und das machen wir zum Beispiel mit der Ausbildungsgarantie. Das ist Politik mit sozialdemokratischer Handschrift. Wir dürfen nicht zusehen, wie eine ganze Generation verloren geht."

Die Kanzlertour 2013 führt den Kanzler in den kommenden Wochen und Monaten in alle neun Bundesländer. (Schluss) che

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001