2. KV-Verhandlungsrunde in der chemischen Industrie unterbrochen

Gestern hat die 2. Kollektivvertragsrunde in der chemischen Industrie stattgefunden.

Wien (OTS/PWK244) - Nach wie vor gibt es zwischen den Verhandlungsparteien keine Annäherung der Standpunkte.

Nach der 1. Runde stand zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite ein Korridor von 3 % - 3,5 % zur Diskussion. Dieser wurde heute überraschend von den Gewerkschaften in Abrede gestellt und ein höherer Abschluss gefordert.

Die Arbeitgeberseite hält ihr Angebot von 3 % unverändert aufrecht. Angesichts der durchschnittlichen Inflationsrate der letzten 12 Monate von 2,46 % bedeutet dieses Angebot eine erhebliche Reallohnerhöhung, denn es berücksichtigt neben der Abgeltung der Inflationsrate auch den wirtschaftlichen Erfolg der Branche im vergangenen Jahr.

Die Gespräche werden zum geplanten Termin am Donnerstag, den 25. April 2013, fortgesetzt. (US)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der chemischen Industrie
Dr. Corinna Martin
Tel:(+43) 0590 900-3364
mailto: martin@fcio.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0008