Krist über positive Expertenmeinung zum neuen Sportförderungsgesetz erfreut

Wien (OTS/SK) - Erfreut über die Aussagen der Experten im Hearing des Sportausschusses zum neuen Bundes-Sportförderungsgesetz zeigte sich am Donnerstag SPÖ-Sportsprecher Hermann Krist: "Die neuen Regelungen trafen auf eine breite Zustimmung, sodass einer baldigen Beschlussfassung nichts mehr im Weg stehen sollte. Gleichzeitig hat der neue Sportminister Gerald Klug unter Beweis gestellt, dass in seinen Händen der Sport auch in Zukunft gut aufgehoben sein wird", betont Krist. So seien die wesentlichen Eckpfeiler einer neuen Sportförderung Effizienz, Transparenz und Bedarfsorientierung. ****

"Sie sind der Garant dafür, dass der Sport weiterhin als Einheit von Spitzen- und Breitensport besteht, dass seine Autonomie gewahrt bleibt und dass die Gelder dort eingesetzt werden, wo sie benötigt werden, so Krist, und weiter: "Weg von der Gießkanne, hin zur gezielten Projektförderung." Die Kritik, es würde durch die neuen Regelungen zu massiven Kürzungen für den Behindertensportverband kommen, teilt der SPÖ-Sportsprecher nicht.

Dabei dürfte es sich um ein Missverständnis hinsichtlich der Abrechnungsgrundlagen handeln. Sollte dies nicht der Fall sein, werde man dies selbstverständlich reparieren. Krist sei zuversichtlich, dass das neue Gesetz noch im Mai im Ausschuss und danach im Plenum beschlossen werden kann. Dass das Hearing nicht öffentlich war, führt der SPÖ-Sportsprecher darauf zurück, dass es im Rahmen einer aktuellen Aussprache stattfand und diese laut Geschäftsordnung nicht öffentlich ist. Außerdem sei bei der Fraktionsführer-Besprechung im Vorfeld von keinem einzigen Fraktionsführer der Wunsch nach einer öffentlichen Sitzung geäußert worden. (Schluss) bj/rm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004