Gründung einer Medizinischen Fakultät in Linz: Konzept lässt Österr. Wissenschaftsrat weiterhin an der Notwendigkeit zweifeln

Linz (OTS) - Nach Vorlage eines ersten Konzeptes zur Neugründung einer Medizinischen Fakultät in Linz durch Vertreter der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) und des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Linz sieht der Österreichische Wissenschaftsrat weiterhin keine Notwendigkeit, diese Neugründung zu forcieren. Seine Haltung begründet der Wissenschaftsrat mit der nach wie vor fehlenden konkreten Finanz- und Zeitplanung für den Aufbau von Forschung und Lehre, dem Fehlen ausgewiesener Schwerpunkte in der medizinischen Forschung am Standort Linz und dem nicht überzeugenden Konzept für eine zukünftige profilbildende Forschung. Die Argumentation der JKU konzentriert sich auf das Problem des regionalen Ärztemangels. Dieses Problem ist jedoch nicht durch die Bereitstellung zusätzlicher Ausbildungsplätze allein zu lösen.

Den Langtext der Stellungnahme des Wissenschaftsrates finden Sie unter www.wissenschaftsrat.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ulrike Plettenbacher,
Tel.: (0)1/319 49 99-20,
Österreichischer Wissenschaftsrat, Liechtensteinstr. 22a, 1090 Wien,
ulrike.plettenbacher@wissenschaftsrat.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSR0001