Umfassende ORF-Berichterstattung zu den Landtagswahlen in Tirol und Salzburg

Konfrontationen der Spitzenkandidaten bundesweit live

Wien (OTS) - Im Superwahljahr 2013 stehen am 28. April bzw. am 5. Mai mit den Landtagswahlen in Tirol bzw. Salzburg die nächsten wichtigen Urnengänge auf dem Programm - der ORF wird, wie bereits von den Wahlen in Kärnten und Niederösterreich, umfassend und bundesweit in allen seinen Medien berichten. Erster Höhepunkt ist am 21. (Tirol) bzw. 28. April (Salzburg) die jeweils österreichweit übertragene "Diskussion der Spitzenkandidaten" am Sendeplatz der "Pressestunde" um 11.05 Uhr in ORF 2. An den Wahlsonntagen selbst steht ORF 2 mit "ZiB"-Sondersendungen von 16.45 bis 18.20 Uhr bzw. nach dem "Österreich-Bild" mit einem weiteren Live-Einstieg um 18.57 Uhr (durch diese Sendungen führt Tarek Leitner) ganz im Zeichen der Landtagswahlen. Danach, um 18.25 Uhr, folgen die "Bundesland heute"-Lokalausstiege. Um 21.50 Uhr bringt jeweils eine "ZiB 2 spezial" (am 28. April mit Armin Wolf, am 5. Mai mit Lou Lorenz-Dittlbacher) erste Hintergrundberichte und Wählerstromanalysen. Darüber hinaus stehen selbstverständlich auch die "Bundesland heute"-Ausgaben, die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr sowie die "ZiB 20" und der "ZiB-Flash" im Zeichen der Wahlgänge. Auch die ORF-Radios, ORF.at und der TELETEXT stellen sich ganz in den Dienst der Landtagswahl-Berichterstattung.

"Unsere demokratiepolitische Verantwortung haben wir zuletzt bei den Landtagswahlen in Kärnten und Niederösterreich nachhaltig unter Beweis gestellt", so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. "3,5 Millionen und damit fast jede zweite Österreicherin und jeder zweite Österreicher haben sich damals im ORF-Fernsehen informiert. Die Zahlen zeigen sehr deutlich, dass die Menschen in unserem Land sehr genau wissen: Es gibt bei aller versuchten Konkurrenz einen verlässlichen Berichterstatter - und das ist der ORF, der mediale Dienstleister für alle Österreicherinnen und Österreicher."

Die Tiroler Landtagswahl 2013 im ORF-Tirol:

Die heiße Phase des Wahlkampfes hat begonnen. Der ORF Tirol stellte bzw. stellt seine Kompetenz der objektiven, diskursiven Wahlberichterstattung trimedial sowie in zwei großen Publikumsdiskussionen in der Studio 3 ARENA unter Beweis. Neben der aktuellen Berichterstattung in "Tirol heute" steht am Sonntag, dem 21. April, um 11.05 Uhr in ORF 2 die "Diskussion der Spitzenkandidaten" im Zeichen der Tiroler Landtagswahl. ORF-Tirol-Chefredakteur Christoph Sailer stellt die Fragen an die insgesamt sieben Spitzenkandidaten und -kandidatinnen im Tiroler Landtag sowie an im Parlament vertretene Parteien/Gruppierungen.

Wahlkampf in der Studio 3 ARENA

In der Studio 3 ARENA diskutierte bzw. diskutiert Sybille Brunner am 11. bzw. 18. April mit den Spitzenkandidaten und -kandidatinnen der elf wahlwerbenden Listen. Am 11. April waren die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen jener wahlwerbenden Parteien zu Gast, die nicht im Landtag vertreten sind: Vorwärts Tirol, Für Tirol, KPÖ, Piraten, Team Stronach. Am 18. April stellen sich die Kandidaten und Kandidatinnen der bereits im Tiroler Landtag vertretenen Gruppierungen der Diskussion mit den politischen Mitbewerbern und Mitbewerberinnen und dem Publikum: ÖVP, Liste Fritz, SPÖ, Grüne, FPÖ und Team Gurgiser. Die Studio 3 ARENA war und ist auch live in Radio Tirol und als Internet-Live-Stream zu verfolgen und am Folgetag als Zusammenfassung in "Tirol heute".

Die Landtagswahl in ORF Radio Tirol

"Hallo Tirol" ließ bzw. lässt die Spitzenvertreter/innen der im Tiroler Landtag und im Parlament vertretenen wahlwerbenden Gruppen an folgenden Terminen zu Wort kommen:

9. April: Team Gurgiser
11. April: FPÖ
16. April: Grüne
19. April: Liste Fritz
23. April: SPÖ
25. April: ÖVP
Termin Team Stronach (noch offen)
Berichterstattung am Wahltag

Am Wahlsonntag, dem 28. April, bringt Radio Tirol von 16.00 - 20.00 Uhr eine Sondersendung zur Wahl. In ORF 2 ist ab 16.45 Uhr die Tiroler Landtagswahl zentrales Thema der aktuellen Berichterstattung. Von 8.00 - 10.00 Uhr gibt SORA-Chef und ORF-Wahlhochrechner Christoph Hofinger, ein gebürtiger Tiroler, Einblicke in seine (Sozial-Forscher-)Welt - in der "Radio Tirol Nahaufnahme" mit Sabine Wallner.

Die Tiroler Landtagswahl online

Auf tirol.ORF.at kommt im Superwahljahr 2013 ein innovatives Online-Wahl-Tool zur Anwendung, das den User/innen einen raschen Überblick über sämtliche Detailergebnisse bietet. Der erste Testlauf dieses Tools bei der Bundesheer-Volksbefragung lief erfolgversprechend.

Die Salzburger Landtagswahl 2013 im ORF Salzburg:

"Salzburg heute" hat die wahlwerbenden Parteien bei ihrem Wahlkampfauftakt begleitet und wird das auch bei den Schlussveranstaltungen tun. "Salzburg heute" hat weiters die Wahlkampfplakate und Strategien der Parteien von einem Experten analysieren lassen Zusätzlich gab und gibt es im TV zweimal wöchentlich Studiokonfrontationen mit jeweils zwei Spitzenkandidaten und -kandidatinnen der vier Landtagsparteien. Von den in Summe sechs TV-Konfrontationen wird die letzte am Donnerstag, dem 18. April ausgestrahlt.
Am Sonntag, dem 28. April, folgt um 11.05 Uhr in ORF 2 die bundesweit ausgestrahlte "Diskussion der Spitzenkandidaten" mit den Vertreter/innen von SPÖ, ÖVP, FPÖ und Team Stronach. Gesprächsleiter ist ORF-Salzburg-Chefredakteur Gerd Schneider.

Die Landtagswahl in ORF Radio Salzburg

Bei Radio Salzburg steht bis zum Wahltag noch eine Konfrontation mit allen Parteienvertreter/innen in der "Mittagsstunde" auf dem Programm.

Alle zum Thema "Landtagswahl" ausgestrahlten Beiträge in TV und Radio stehen natürlich auch in der Online-Berichterstattung von salzburg.ORF.at in Wort und Bild zur Verfügung.

Berichterstattung am Wahltag

Nach der nationalen Sondersendung um 16.45 Uhr in ORF 2 mit u. a. Live-Schaltungen zum ORF-Wahlstudio im Salzburger Chiemseehof, dem Sitz der Wahlzentrale, berichtet der ORF Salzburg ab 18.25 Uhr lokal weiter, bis 19.25 Uhr zunächst in einer regionalen Sondersendung und dann ab 19.00 Uhr in "Salzburg heute". Dazu gibt es ausführliche aktuelle Berichterstattung in den ORF-Radio-Programmen, mit einer Sondersendung von 17.00 bis 20.00 Uhr in Radio Salzburg.
Sämtliche Hochrechnungen, Ergebnisse und Reaktionen sind auch jederzeit online und im Teletext abrufbar.

Die Landtagswahlen in den ORF-Radios

In Ö1 beginnt die Hochrechnungs- bzw. Ergebnisberichterstattung an den beiden Wahltagen jeweils mit einem verlängerten "Journal um fünf". Aktualisiert und analysiert werden die Ergebnisse im ebenfalls verlängerten "Abendjournal" sowie in einem "Sonderjournal" um 19.00 Uhr. Die stündlichen Nachrichten ergänzen die Berichterstattung. Allfällige politische und personelle Konsequenzen werden dann schwerpunktmäßig in den darauffolgenden Früh- und Morgenjournalen behandelt. Und Gelegenheit zur ausführlichen Diskussion bietet - wie immer nach einem Wahltag - das Ö1-Format "Journal Panorama" (18.25 Uhr): die Gesprächsleitung am 29. April übernimmt Astrid Plank, für 6. Mai lädt Hannes Aigelsreiter zu einer "Runde der Chefredakteur/innen".

Die Regionalradio-Nachrichtenredaktion wird an den Wahlsonntagen wieder in zahlreichen Sonderjournalen ab 17.00 Uhr vom Wahlausgang berichten, auch am Folgetag werden die Nachrichtensendungen um 7.00 und 8.00 Uhr verlängert. Die Live-Berichterstattung mit den Hochrechnungen für die Journale übernimmt wie gewohnt und bewährt Fabio Polly, die innenpolitischen Analysen Wolfgang Werth.

Der aktuelle TELETEXT wird nach Wahlschluss wieder die Detailergebnisse aller Gemeinden veröffentlichen - ab der TELETEXT-Seite 500. Zuletzt verzeichnete der aktuelle TELETEXT bei der Doppel-Landtagswahl Kärnten/Niederösterreich 7,3 Millionen Zugriffe; 2,5 Millionen davon fielen auf die Detail-Ergebnisse. Das Angebot der ORF-Radioinformation wird bewährt auch wieder durch einen eigenen Online-Dienst für oe1.ORF.at zum Nachlesen und Nachhören abgebildet.

Hitradio Ö3 informiert laufend über aktuelle Themen der Landtagswahlkämpfe in Tirol und Salzburg sowie an den Tagen vor den Wahlen über die Wahlkampfabschlussveranstaltungen der Parteien. Am Wahltag selbst stehen ausführliche Ö3-Sonderjournale um 17.00, 18.00 und 19.00 Uhr, halbstündliche Nachrichten-Updates um 16.30, 17.30 und 18.30 Uhr sowie verlängerte Ö3-Nachrichten bis Mitternacht auf dem Programm. Ö3-Reporterin Birgit Pointner meldet sich mit den aktuellen Hochrechnungen aus Innsbruck und Salzburg, im Studio analysiert Ö3-Innenpolitikexperte Klaus Webhofer die Wahlergebnisse. Im "Ö3-Wecker" am Tag nach der Wahl berichten die Ö3-Reporter für Tirol und Salzburg, Wolfgang Böhmer und Peter Obermüller, von den spannendsten Schauplätzen der Wahlnacht.

Zu den Landtagswahlen in Tirol bringt FM4 im Vorfeld u. a. einen "Stammtisch Tirol" mit Gästen, die über die (kultur-)politische Situation in Tirol sprechen, einen Beitrag zu den antretenden Parteien bzw. Listen und berichtet über den Tiroler Kabarettisten Markus Koschuh, der sein Programm "agrargemein" genannt hat. Außerdem: FM4-Korrespondent Timo Abel über die "Sportstadt Innsbruck" und den Einfluss von Jugendsportevents auf den Tourismusstandort Innsbruck. Auch die Landtagswahlen in Salzburg sind Thema auf FM4:
etwa mit einer Studiodiskussion im "Stammtisch Salzburg" und Reportagen zum Studieren in einer der teuersten Städte Österreichs, zu Jugendzentren und Jugendpolitik sowie zur Lebenswelt junger Menschen in Salzburg Land. FM4 sendet an den beiden Wahlsonntagen ab 17.00 Uhr nach den englischen Nachrichten zur vollen Stunde auch deutsche Nachrichten, nach den Wahlen bringt FM4 Reviews und Analysen.

Die Wahlen in ORF.at, auf der ORF-TVthek und im ORF TELETEXT

Bereits im Vorfeld der Wahl informieren news.ORF.at sowie die Landesstudios Tirol und Salzburg auf ihren Internetseiten umfassend über das Wahlkampfgeschehen. Zentrales Element der ORF.at-Berichterstattung an beiden Wahlabenden ist eine interaktive Landkarte, die Hochrechnungen und alle Ergebnisse im Detail visualisiert. Abrufbar sind die Ergebnisse bis auf Gemeindeebene. Eine interaktive Analyse-Karte zeigt zudem, welche Partei in welchen Gemeinden besonders stark oder schwach abgeschnitten hat. ORF.at wird dabei auch die Wahltagsbefragung der Institute SORA/ISA grafisch aufarbeiten und auch die Wählerströme im Detail nachzeichnen. In umfassenden Storys werden die Wahlergebnisse analysiert sowie politische Reaktionen und Pressestimmen zusammengefasst.

Auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) werden alle TV-Sendungen des ORF im Vorfeld der Landtagswahlen und an den Wahlabenden als Live-Stream und als Video-on-Demand bereitgestellt, ein Themenschwerpunkt fasst alle Sendungen zentral zusammen.

Das "ZiB Wahlservice" bietet Interessierten am Wahlabend kostenlos die Zusendung von Hochrechnungen und vorläufigem Endergebnis per SMS (Anmeldung über insider.ORF.at).

Der ORF TELETEXT informiert auf seinen Innenpolitikseiten aktuell und umfassend über den Wahlkampf in beiden Bundesländern, liefert an beiden Wahlabenden kontinuierlich Hochrechnungen und Ergebnisse, bietet Wahlanalysen und präsentiert Reaktionen. Ab Seite 500 werden darüber hinaus in bewährter Weise alle Detailergebnisse bis zur Gemeindeebene abrufbar sein.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004