FV Steine-Keramik begrüßt die Entscheidung des Europäischen Parlaments

Bekenntnis für den Wirtschaftsstandort Europa

Wien (OTS/PWK239) - Das Europäische Parlament hat über den Vorschlag der Kommission zum Thema "Back-Loading" abgestimmt. Sehr zur allgemeinen Überraschung wurde der Vorschlag im Plenum abgelehnt und damit zurück in den Umweltausschuss verwiesen. Damit wurde die Änderung der Emissionshandelsrichtlinie und des Versteigerungszeitplans verhindert.
Berichterstatter Mathias Groote bezeichnet die Entscheidung als herben Rückschlag für die Energiewende.

Der Fachverband der Stein- und keramischen Industrie als maßgeblicher Vertreter der österreichischen Emissionshandelsunternehmen begrüßt ausdrücklich diese Entwicklung und das damit verbundene klare Bekenntnis für den Wirtschaftsstandort Europa. Die Argumente der betroffenen Wirtschaftszweige wurden verstanden, ein willkürlicher Eingriff der Kommission in die laufende Emissionshandelsperiode ist derzeit vom Tisch und die geforderte Rechts- und Planungssicherheit für Unternehmen bleibt gewährleistet. (us)

Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Andreas PFEILER (Geschäftsführer)
Mag. Cornelya VAQUETTE (Referentin)
Fachverband der Stein- und keramischen Industrie
Tel: +43 (0) 5 90 900-3531/3537
E-mail: steine@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002