15 österreichische Firmen auf Weltleitmesse des Biotech-Sektors in Chicago

Wirtschaftsdelegierter Kesberg: USA sind weltweit größter Markt für Biotechnologie und bedeutendster Forschungsstandort im Life Science Sektor

Wien (OTS/PWK238) - Mit über 16.000 Fachbesuchern aus allen US-Bundesstaaten und 65 Ländern ist die BIO International Convention, die heuer zum 20. Mal vom 22. - 25. April in Chicago stattfindet, die Weltleitmesse des Biotechnologiesektors. An dem von der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Zusammenarbeit mit Life Science Austria (LISA) organisierten österreichischen Gruppenstand werden heuer 15 Firmen, Forschungsorganisationen und regionale Cluster präsentiert. Unter den Teilnehmern befinden sich einige der erfolgreichsten österreichischen Unternehmen dieser Branche, wie Savira, Zytoprotec oder Apeiron, die in den vergangenen Monaten hochdotierte Lizenzvereinbarungen mit namhaften internationalen Partnern abgeschlossen haben.

Ergänzt wird die Präsenz bei dieser Veranstaltung durch ein effizient organisiertes Partneringprogramm, das es den Teilnehmern erlaubt, bis zu 80 Einzelgespräche während der Messetage zu organisieren. Wichtig sind dabei für die österreichischen Unternehmen neben Entwicklungskooperationen auch Kontakte zu den "licencing scouts" der großen Pharmaunternehmen und zu Finanzinvestoren.

Biotechnologie ist in Österreich noch jung und doch hat die Branche innerhalb kürzester Zeit eine kritische Masse erreicht und ist zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor herangewachsen. Mehr als drei Milliarden Euro erlösten 2010 die österreichischen Biotechnologie-Unternehmen und beschäftigen über 7.000 Menschen, die meisten davon in hochqualifizierten Positionen. Die "rote" Biotechnologie mit ihrem Fokus auf pharmazeutische Wirkstoffe, Diagnostika und neue Therapien sowie die "weiße" Biotechnologie, bei der es um die Entwicklung biotechnischer Prozesse für die Industrie geht, sind dabei die nach Umsätzen größten Teilbereiche im österreichischen Biotechnologie-Sektor.

"Die USA sind weltweit der größte Markt für Biotechnologie und der bedeutendste Forschungsstandort im Life Science Sektor. Etwa 1.500 Unternehmen werden dem Segment zugewiesen, von denen alleine die börsennotierten Firmen einen Marktwert von circa 360 Milliarden US-Dollar ausweisen", sagt Christian Kesberg, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in den USA. Die F&E Ausgaben des Sektors sollen in den nächsten fünf Jahren auf über Milliarden US-Dollar ansteigen. Der Veranstaltungsort Chicago (die Messe findet jedes Jahr in einer anderen US-Metropole statt) zählt zu den bedeutendsten Forschungs- und Entwicklungsstandorten der USA. Unternehmen wir Baxter, Abott, Takeda, Astellas, Siemens Diagnostic, ADM und Tate & Lyle haben ihre Firmenzentralen in der Region. Mit dem Argonne National Laboratory ist auch eines der wichtigsten außeruniversitären Forschungsinstitute der USA in Chicago zu Hause. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

AUSSENWIRTSCHAFT Messen
Mag. Katharina Staszczyk
E katharina.staszczyk@wko.at

AC New York
Dr. Christian Kesberg
E newyork@advantageaustria.org

Life Science Austria - LISA
Sonja Polan
s.polan@awsg.at
+ 43 1 501 75 510
www.lifescienceaustria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001