AVISO: PK Gehaltserhöhung für NÖ Gemeindebedienstete

Gewerkschaft fordert gerechte Lohnerhöhung für die Bediensteten

Wien (OTS/ÖGB) - Die Bediensteten der niederösterreichischen Gemeinden erbringen täglich hervorragende Leistungen für die BürgerInnen - Straßenerhaltung, Grünflächenbetreuung, Kindergärten, Schulen, Sportanlagen, Soziale Dienste, Müllentsorgung, Wasserversorgung, Kläranlagen, Standesamt, Meldeamt, Bauamt, Allgemeine Verwaltung und vieles mehr.++++

Die Politik hat sich für das Jahr 2013, trotz Budgetsanierung, eine Erhöhung ihrer Bezüge um 1,8 Prozent zuerkannt. Die Leistung der Bediensteten für die Bürgerinnen und Bürger, zum Teil "Rund-um-die-Uhr", werden jedoch nicht anerkannt und die Bezüge für 2013 nicht erhöht. Die Gemeindebediensteten müssen daher, speziell durch den Anstieg der Preise für Wohnen, Energie und Mobilität, einen dramatischen Reallohnverlust hinnehmen.

In vielen Bundesländern wurde darauf bereits Rücksicht genommen, die Bediensteten erhalten auch für das Jahr 2013 eine Bezugserhöhung. Nicht jedoch in Niederösterreich.

Die Gemeindebediensteten Niederösterreichs lassen sich das nicht länger gefallen. Sollte die Politik den berechtigten Forderungen nicht nachkommen, werden Protestaktionen stattfinden, um auf die ungerechte Behandlung aufmerksam zu machen.

Wir laden daher zur Pressekonferenz
Datum: Mittwoch, 24. April 2013
Zeit: 11.00 Uhr
Ort: ÖGB St.Pölten, 3100 St. Pölten, Gewerkschaftsplatz 1, Erdegeschoß
ein.

Wir freuen uns darauf, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB
Landessekretariat NÖ
Landessekretär Franz Leidenfrost
Tel: 01/313 16 - 83685
Mobil: 0664/6145321

Landesvorsitzende Erika Edelbacher
Tel.: 02622/86 181
Mobil: 0664/6145325
www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003