Regner: EU-Parlament gibt EGF-Mittel für 270 österreichische Arbeitnehmer frei

Globalisierungsfonds wichtiges Instrumentarium, um Folgen der Krise abzufedern

Wien (OTS/SK) - Am Dienstag hat das EU-Parlament erneut den Weg für die Unterstützung entlassener österreichischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den Mitteln des Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) freigemacht. Der Antrag bezieht sich auf die Bereitstellung eines Gesamtbetrags von fast 4 Millionen Euro aus dem EGF für Österreich. 320 Angestellte hatten nach der Schließung des Austria-Tabak-Werks im niederösterreichischen Hainburg ihre Arbeitsstelle verloren, 270 von ihnen sollen durch die EGF-Mittel wieder in den Arbeitsmarkt eingegliedert werden. ****

"Es zeigt sich erneut, dass der EGF ein wichtiges Instrumentarium ist, um die Folgen der Krise für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abzufedern", betont die SPÖ-EU-Abgeordnete Evelyn Regner gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Durch den Globalisierungsfonds können Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen finanziert werden, die den Entlassenen einen Wiedereinstieg ins Berufsleben ermöglichen. "Die EU hilft mit dem Globalisierungsfonds direkt und vor Ort. Dadurch werden die Vorteile von Europa für die Menschen spürbar", erklärt Regner. (Schluss) che/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005