Margit Fischer übernimmt Ehrenschutz - 100.000 Euro als Ziel: "End Polio Now" - Rotary Österreich kämpft gegen die Kinderlähmung

Wien (OTS) - "End Polio Now" lautet der Name des laufenden großen humanitären Projekts von Rotary International. Auch wenn die Zahl der Erkrankungen in den vergangenen 30 Jahren weltweit signifikant zurück gegangen ist - poliofrei ist die Erde noch nicht. Die 7.246 österreichischen Mitglieder des globalen Serviceklubs unterstützen den Kampf gegen die Kinderlähmung mit ganzer Kraft.

Dr. Herbert Ederer, der Governor des Distriktes 1910 (Wien, Niederösterreich, Burgendland, Steiermark, Kärnten, Bosnien und Herzegowina): "Nur 50 Cent sind notwendig, um die Schluckimpfung für ein Kind zu finanzieren und es damit gegen diese heimtückische Krankheit zu schützen! Ziel unserer Spendenaktion ist, 100.000 Euro aufzutreiben und damit 200.000 Kinder vor Polio zu schützen."

Der Untertitel der Kampagne lautet: "This close - Wir sind so nah dran". Und es stimmt - niemals zuvor stand die Medizin so knapp davor, die Welt endgültig von der Kinderlähmung zu befreien. Dr. Elmar Marent, Governor Distrikt 1920 (Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg): "Nur noch drei Länder der Erde, und zwar Nigeria, Afghanistan und Pakistan, sind von Kinderlähmung betroffen. Mit vergleichsweise geringem Aufwand können wir dazu beitragen, diese schreckliche Krankheit endgültig auszurotten."

Spenden Sie online unter www.endpolionow.at oder aber auf das Polio-Spendenkonto "Rotary-Österreich-Projektverein Polio Spenden Foundation" Konto-Nr.: 004-11.657.699 bei Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien (BLZ 32000) sind steuerlich absetzbar.

Rückfragen & Kontakt:

Waltraud Brosz
waltraud.brosz@chello.at
Mobil: 0664-308 56 34

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011