Hund vom Hochhaus geworfen - und das auch noch gefilmt!

Aufgrund des aktuellen Tierquälerei-Falles im Internet fordert der Wiener Tierschutzverein erneut harte Strafen und strenge Sanktionen für TierquälerInnen.

Vösendorf (OTS) - MitarbeiterInnen des Wiener Tierschutzhauses erleben oft unbeschreibliches Tierleid und bekommen die Opfer von Tierquäler zu sehen. Misshandelte, halb verhungerte, durch Schläge und Tritte verängstigte Tiere landen oft im Tierschutzhaus in Vösendorf. Diese Tiere zu körperlich zu verarzten ist meistens eine schwere Aufgabe, sie seelisch zu heilen, ihnen das Vertrauen in Menschen zurückzugeben ist eine fast unmögliche Herausforderung.

Aus diesem Grund fordert der Wiener Tierschutzverein die gnadenlose Verfolgung und Sanktionierung der Gewalt an Tieren - auch in den neuen!

Jugendliche! Setzt ein Zeichen für den Tierschutz und löscht aus eurem Facebook-Bekanntenkreis jene, die solche brutalen Aufnahmen weiterverbreiten, posten oder like-en!

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des Wiener Tierschutzvereins
Mobil: 0699/16604030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001