BZÖ-Haubner: "Kindergeld vereinfachen und Zuverdienstgrenze abschaffen"

"Eltern sollten den Spielraum bekommen, innerhalb eines Monats die Kinderbetreuungsgeld-Variante ändern zu können"

Wien (OTS) - "Eltern sollten den Spielraum bekommen, innerhalb eines Monats die Kinderbetreuungsgeld-Variante ändern zu können. Ebenso gehört das Kindergeld vereinfacht und die Zuverdienstgrenze abgeschafft", sagte heute BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner zur laufenden Diskussion rund um die Novelle des Kinderbetreuungsgeldes.

Das Kinderbetreuungsgeld hält die BZÖ-Familiensprecherin für "einfach zu kompliziert und für die Familien zu verwirrend". "Wir brauchen daher noch in dieser Legislaturperiode eine Vereinfachung. Von den derzeit fünf verschiedenen Modellen sollen nur zwei bis maximal drei erhalten bleiben. Auf jeden Fall soll die Langzeitvariante mit 30 plus sechs Monaten sowie die Kurzvariante bzw. das einkommensabhängige Modell erhalten bleiben, da diese Varianten am besten angenommen werden", erklärte Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001