Grüne Wien/Ellensohn, Kickert: Misch dich ein - Grüner Zukunftskongress zu neuen Formen lebendiger Demokratie

Grüne diskutieren mit Gästen aus Island, Deutschland, Italien und Ungarn über Formen der direkten Demokratie

Wien (OTS) - "Direkte Demokratie ist in aller Munde:
Volksbefragungen, Petitionen, BürgerInnenbeteiligungen oder Volksbegehren beschäftigen sowohl die Wiener Kommunalpolitik als auch die Bundespolitik. Direkte Demokratie ein Prozess, bei dem es gilt, voneinander zu lernen und neue Verfahren und Methoden auszuprobieren, um funktionierende Standards zu entwickeln. Die Grünen wollen dazulernen und veranstalten aus diesem Grund den "Zukunftskongress Demokratie" gemeinsam mit der Grünen Bildungswerkstatt. Wir wollen von internationalen Beispielen lernen und diskutieren mit Gästen aus Island, Deutschland, Italien und Ungarn ", so David Ellensohn, Klubobmann der Grünen Wien.

"Spannende ExpertInnen, AktivistInnen, PolitikerInnen und JournalistInnen aus Österreich und anderen europäischen Ländern sind eingeladen, um mit uns diese vielfältigen Ebenen, Modelle und Methoden von Demokratie zu diskutieren. Demokratie ist eine zentrale Grundlage unseres Zusammenlebens. Und auch oder gerade deshalb lebt sie vom steten Streit und der Diskussion um eine gemeinsame Zukunft", ergänzt die Sprecheirn für BürgerInnenbeteiligung der Grünen Wien, Jennifer Kickert.

Ein kurzer Auszug aus dem umfangreichen Programm:

+ Silja Bára Ómarsdóttir wird erläutern, wie die neue Isländische Verfassung - die derzeit gerade die parlamentarische Beschlussfassung durchläuft - von und mit den BürgerInnen erarbeitet wurde.

+ Niombo Lomba, Leiterin der Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, wird über die Erfahrungen mit den baden-württembergischen Beteiligungsportal berichten.

+ Mit Gerald Häfner (Bündnis 90/Grünen, EFA im Europäischen Parlament), Dirk Holemans (Thinktank Oikos/Grüner Klubobmann Gent, Belgien), Florian Kronbichler (grüner Abgeordneter im italienischen Parlament) und Zoltán Zárandy (LMP/Ungarische Grüne) wird die europäische Demokratie-Perspektive ausgelotet.

+ Die Gestaltung öffentlicher Haushalte wird u.a. mit Alexandra Strickner (attac) diskutiert, und Barbara Blaha wird der Frage nachgehen, wie gendergerecht unsere Demokratie ist.

+ Mit Erwin Mayer (mehr Demokratie!) und Christian Schrefel (17&4 Organisationsberatung) wollen wir dem Für und Wider von Volksbefragungen auf den Grund gehen.

"Veränderungen lassen sich nur gemeinsam mit den Menschen gestalten. Wien steht vor gewaltigen Herausforderungen. Um dabei die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse möglichst unter einen Hut zu bringen, wird es auch weiterhin nötig sein, das funktionierende Zusammenspiel der verschiedenen Demokratie-Formen und die dazu passenden Verfahren und Methoden zu kombinieren und zu erproben. Wir Grüne werden versuchen - und der Zukunftskongress ist ein Auftakt dazu - die Menschen in der Stadt künftig noch stärker in unsere Vorhaben und Entscheidungen einzubeziehen", so Ellensohn.

Zukunftskongress Demokratie - "Misch dich ein"
Samstag 13. April, 09.30 bis 18 Uhr
Wiener Urania, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Der Zukunftskongress Demokratie ist eine Veranstaltung der Grünen Wien in Kooperation mit der Grünen Bildungswerkstatt un dem Grünen Parlamentsklub. Die Teilnahme ist frei, um Anmeldung wird gebeten:
susanne.puchberger@gbw.at. Infos: wien.gruene.at/zukunftskongress.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001