Birgit Minichmayr kommt ans Burgtheater zurück

Hartmann: "Neue Produktion in der nächsten Saison"

Wien (OTS) - Die gefeierte Schauspielerin Birgit Minichmayr, deren Entscheidung für Martin Kusejs Münchner Residenztheater vor zwei Jahren Krisenschlagzeilen generierte, kehrt demnächst ans Burgtheater zurück. Das berichtet Direktor Matthias Hartmann in der morgen erscheinenden NEWS-Ausgabe. Vorbehalte bezüglich des Vergangenen habe er keine: "Wenn man nachtragend ist, kann man am Theater überhaupt nichts werden. Ich habe außerdem nie gesagt, dass sie von hier weggeht. Sie ist immer im Vertrag geblieben, und wir planen gerade ein neues Projekt zusammen. Für die nächste Saison."

Die Budgetierung des Hauses hat laut Hartmann ein bedrohliches Mindestmaß erreicht: Wir können entweder Theater machen wie in Berlin oder Hamburg. Oder das Burgtheater bleibt das Burgtheater mit seinem Mythos. Dann müssen wir allerdings mit denen ganz klar festlegen, wie es gehen soll. Dieses automatische Abschmelzen der Mittel im Nicht-Geben der von ihnen selber ausgehandelten Tarife ist auf Dauer kein Vorgang. Wir haben diese Spielzeit weit weniger Premieren als letzte, früher waren es kontinuierlich 100 bis 130 feste Ensemblemitglieder, heute sind es 80, die 50 Stücke fest im Repertoire spielen. Wir machen immer weiter. Aber wie? Die Politik muss sich da verhalten." Hartmanns Ansage: "Wenn ich feststelle, dass ich auf taube Ohren stoße, gibt's Radau."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001