Ernst Fehr nimmt Gottlieb Duttweiler Preis entgegen

Rüschlikon (ots) - Der Gottlieb Duttweiler Preis wurde am Abend
des 9. April 2013 in einer feierlichen Zeremonie an Professor Ernst Fehr übergeben. Der Ökonom nahm die Auszeichnung im GDI Gottlieb Duttweiler Institute in Rüschlikon/Zürich vor rund dreihundert geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur entgegen. Die Lobrede hielt sein Kollege Dan Ariely, selber ein global einflussreicher Wirtschaftswissenschafter.

Fehr erhielt den renommierten Preis für seine bahnbrechende Forschung zur Rolle von Fairness in Märkten, Organisationen und bei individuellen Entscheidungen. Seine weltweit beachteten Forschungsarbeiten belegen, dass Menschen oft nicht vom Egoismus, sondern vom Wunsch nach Gerechtigkeit getrieben sind. Damit leistete Fehr als einer der wichtigsten Vertreter der Verhaltensökonomie einen entscheidenden Beitrag zur psychologischen Wende in der Ökonomik, die das Erklärungsschema des Menschen als Homo Oeconomicus revidiert.

Fehrs Verdienste für Wirtschaft und Gesellschaft unterstrich Fabrice Zumbrunnen, Präsident der «Stiftung Im Grüene» (zu der auch das GDI gehört), der die mit 100'000 Franken dotierte Auszeichnung an den an der Universität Zürich lehrenden Österreicher übergab. Zumbrunnen, Leiter des Departements HR, Kulturelles, Freizeit des Migros-Genossenschafts-Bundes, strich Fehrs Leistung bei der Neudefinition des Menschen in der Wirtschaftswissenschaft heraus und gratulierte: «Sie zeigen und beweisen, dass der Homo oeconomicus nicht nur einen Kopf, sondern auch ein Herz hat!»

Ernst Fehr ist der elfte Träger des Gottlieb Duttweiler Preises. Der politisch unabhängige Preis wird in unregelmässigen Abständen an Personen verliehen, die sich mit hervorragenden Leistungen für die Allgemeinheit verdient gemacht haben. Frühere Preisträger waren unter anderen Wikipedia-Gründer Jimmy Wales (2011), alt UNO-Generalsekretär und Friedensnobelpreisträger Kofi A. Annan (2009) sowie der tschechoslowakische Präsident Václav Havel (1990).

Hochauflösende Pressebilder der Preisverleihung stehen ab 20.30 Uhr hier zur Verfügung: http://event.nzz.ch/gdi

Weitere Informationen zum Gottlieb Duttweiler Preis und zu seinen bisherigen Trägerinnen und Trägern finden sich unter:
http://gdi.ch/gd-preis

Rückfragen & Kontakt:

Alain Egli
Head Communications
GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Telefon: +41 44 724 62 78
E-Mail: alain.egli(at)gdi.ch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001