FP-Nepp: Schüler in der Dose - Oxonitsch weiter am Containertrip

SPÖ-Jubelmeldungen befremdend

Wien (OTS) - Mit Ende 2012 waren in Wien schon weit über 200 Klassen mit Tausenden Schülern auf Befehl von SPÖ-Bildungsstadtrat Oxonitsch in Container gepfercht. Diese unmenschliche Sparpolitik auf Kosten unserer Kinder und Jugendlichen soll im Jahr 2013 nahtlos fortgesetzt werden, warnt FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Dominik Nepp. "Im Winter frieren und im Sommer schwitzen" lautet das SPÖ-Bildungsmotto. Wenn Asylbetrüger in Containern untergebracht werden, brechen die Gutmenschen am Spittelberg im Dutzend zusammen, bei unseren Schulkindern sind SPÖ und Grüne dannn weit weniger zimperlich. Die FPÖ hat auch bereits einen Antrag auf Unterbringungsstopp in Containern eingebracht, der von Rot-Grün jedoch abgeschmettert wurde. Oxonitsch ist auch die Antwort auf die FPÖ-Frage schuldig geblieben, warum er mit seinem Mitarbeiterstab nicht schon längst in eine der von ihm als überaus komfortabel angepriesenen Blechdosen umgezogen ist, macht Nepp aufmerksam. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001