ARBÖ: Mit rund 38.000 Schritten auf 42,195 Kilometern durch neun Bezirke Wiens

ARBÖ informiert umfassend über Sperren und Umleitungen

Wien (OTS) - Am kommenden Sonntag, den 14.04.2013, werden rund 40.000 Teilnehmer auf rund 42.195 Metern durch neun Wiener Gemeindebezirke laufen. Oder besser gesagt der Vienna City Marathon findet seine 30. Auflage. Im Zuge der Laufveranstaltungen werden zahlreiche Straßen und Brücken zumindest zeitweise für alle Verkehrsteilnehmer, ausgenommen die Marathon-Teilnehmer unpassierbar sein, berichten die ARBÖ-Verkehrsexperten. Alle Straßensperren findet man ab sofort unter www.arboe.at.

Die rund 40.000 Teilnehmer werden ab ca. 08:57 Uhr blockweise auf die 42.195 Meter lange Strecke "losgelassen". Entlang des Parcours quer durch die Bundeshauptstadt wird es wie erwähnt zu zahlreichen temporären Straßensperren kommen. Auch viele Linien der öffentlichen Verkehrsmittel werden zum Teil gar nicht oder anders als gewohnt verkehren. Aber nicht nur Autofahrer und Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln sind vom Marathon direkt betroffen. Auch für Radfahrer herrscht auf der Strecke von sehr wenigen Ausnahmen abgesehen striktes Fahrverbot. Radfahrer können so vorhanden auf die Radwege ausweichen. Gehsteige sind für Radfahrer, sofern das Bike nicht nur geschoben wird, tabu. Lediglich die Benutzer von den U-Bahn-Linien sind von den Auswirkungen des Marathons nicht betroffen.

Für Autofahrer bedeutet der Vienna City Marathon eine kurzfristige aber dennoch große Umstellung. 34 Straßen und Brücken werden am 14. April zum Teil über Stunden unpassierbar sein. Einige der Sperren, wie zum Beispiel die Wagramer Straße und die Reichsbrücke, werden bereits um 06.30 Uhr verhängt. Andere Sperren beginnen zum Beispiel ab 8.00 oder 10.00 Uhr. Einige Straßen, wie ein Großteil des Rings oder die Abfahrten Zentrum auf der Ostautobahn und Südosttangente, werden bis 16.00 Uhr unpassierbar sein. Auch die Stadtautobahnen, wie die Südosttangente (A23) und Donauuferautobahn (A22) sowie die Ostautobahn (A4), sind von zeitweiligen Sperren betroffen. Hier sind allerdings nur einige Abfahrten, wie die zur Reichsbrücke oder die Abfahrt Kagran bzw. die Abfahrt Zentrum am Knoten Prater betroffen. "Die Zufahrt zum Flughafen Wien-Schwechat wird jederzeit möglich sein", kann ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider beruhigen.

Nicht nur die Autofahrer sollten sich bei Fahrten am Sonntag vorab informieren , um schnell in der Stadt voranzukommen. Auch die Wiener Linien sind am Sonntag von zahlreichen Sperren und Kurzführungen betroffen. 17 Autobus- und Straßenbahnlinien werden während des Marathons kurzgeführt. Die Vienna Ring Tram wird den gesamten Sonntag nicht fahren.

Kinder-Lauf-Bewerbe sorgen bereits am Samstag für Sperren=

Im Gegensatz zu den Vorjahren finden die beiden Kinder-Lauf-Bewerbe, der Coca Cola 2.0 Run und der Coca Cola Run 4.2 bereits am Samstag, den 13.04.2013, statt. Im Zuge dieser Bewerbe kommt es ab 16 Uhr zu Straßensperren im 1. und 3. Bezirk. Beim 4,2 Kilometer langen Lauf für Kinder zwischen 10 und 18 Jahre starten die Teilnehmer ab ca. 17 Uhr auf der Landstraße auf Höhe Herz-Jesu-Spital und laufen über die Strecke Landstrasser Hauptstrasse - Wien Mitte - Weißkirchnerstrasse - Stubenring - Parkring - Kärntner Ring - Opernring - Burgring zum Ziel am Heldenplatz. Die Kids bis 10 Jahre starten ab der Weißkirchenstraße und laufen die rund 2 Kilometer ebenfalls zum Heldenplatz. Die Strecke wird voraussichtlich bis ca. 18 Uhr gesperrt sein. Autofahrer sollten daher die Strecke in der Zeit von 16 bis 18 Uhr soweit als möglich meiden.

ARBÖ informiert über Sperre und Ausweichstrecken=

Der ARBÖ hat ein eigenes Verkehrsservice rund um den Vienna-City-Marathon eingerichtet. Die Straßensperren und aktuelle Verkehrslage rund um den Marathon können im Internet direkt auf der ARBÖ-Homepage www.arboe.at abgerufen werden.

Die Experten des ARBÖ-Informationdienstes stehen auch telefonisch rund um die Uhr bis Sonntag 24 Uhr unter der ARBÖ-Hotline 050/123-123 für Informationen über die aktuellen Sperren und Ausweichrouten zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89 12 17
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002