Festo baut weiter aus: Auf Kurs mit globaler Wachstumsstrategie

Wien (OTS) - Mit einem Umsatzzuwachs von rund 6 % auf 2,24 Mrd. Euro im Geschäftsjahr 2012 konnte die Festo Gruppe in einem schwierigen Umfeld volatiler globaler Märkte ihre hochgesteckten Umsatzziele erreichen und zusätzliche Marktanteile gewinnen. Während sich die Wachstumsdynamik in Asien (über 8 %) und Westeuropa (ca. 2 %) abschwächte, übertrafen die Regionen Nord- und Südamerika (9 %) sowie Osteuropa (über 11 %) die Erwartungen.

Zusätzliche Wachstumsimpulse gingen von den neuen Geschäftsfeldern Elektrische Antriebe, Prozessautomatisierung und dem Projektgeschäft Customer Solutions aus. Ein Rekordjahr verzeichnete der Geschäftsbereich Didactic mit industriellen Qualifizierungslösungen für globale Märkte (über 14 %). Die Belegschaft von Festo wuchs 2012 weltweit auf 16.200 Mitarbeiter. Die weltweite F+E-Quote lag 2012 bei über 7 %. Für das Geschäftsjahr 2013 erwartet der Vorstand ein Wachstum zwischen 3 und 6 % gegenüber 2012.

"Festo hat als unabhängiges Familienunternehmen ein stabiles Wachstum über einen langen Zeitraum hinweg vorzuweisen. Weltweit haben wir unsere Position am Markt weiter gestärkt. Wir haben damit beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum geschaffen. Wir sehen die Wandlungsfähigkeit als Basis unseres Erfolgs: Neue Geschäftsfelder bieten uns ein enormes Potenzial für die Zukunft. Bereits heute entwickeln wir jährlich rund 10.000 kundenindividuelle Lösungen in unserem Geschäftsfeld Customer Solutions. Ein großer Wachstumsmarkt für uns liegt darüber hinaus im Bereich der Elektrischen Antriebe. Damit können wir unseren Kunden technologieneutral die effizienteste Lösung aus Pneumatik und Elektrik anbieten", sagte Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG, anlässlich der Jahrespressekonferenz auf der Hannover Messe.

Blick auf die gesamte Wertschöpfungskette

Als Lösungsanbieter für die Automatisierungstechnik in der Produktion und als Unternehmen mit langfristiger Perspektive lebt Festo seit vielen Jahren Nachhaltigkeit - sowohl im eigenen Unternehmen als auch bei seinen Kunden. "Dabei haben wir die gesamte Wertschöpfungskette im Blick - vom Engineering über energieeffiziente Produkte bis hin zur effizienten Auslegung von Systemen und dem energiesparenden Betrieb von Maschinen und Anlagen im Sinne der grünen Produktion. Außerdem haben wir Energy Saving Services und Qualifizierungskonzepte für Fachkräfte entwickelt, sodass wir in Summe den Energieverbrauch in der Fertigung um rund ein Drittel senken können", betonte Dr. Veit.

Ausblick 2013

Festo will seine Wachstumsstrategie weiter fortsetzen. "Wir werden die Märkte sehr genau beobachten, um Signale rechtzeitig zu erkennen. Wir wollen weiterhin stärker wachsen als der Markt, nicht nur in den Wachstumsmärkten Asien und Nord- und Südamerika, sondern auch in unseren europäischen Kernmärkten. Wir rechnen sogar mit einer Belebung der südeuropäischen Märkte. Für 2013 rechnet der Vorstand mit einem Wachstum zwischen 3 und 6 Prozent gegenüber 2012", kündigte Dr. Veit an.

Positiv ist auch der Ausblick in Österreich. Festo Österreich Geschäftsführer Wolfgang Keiner: "Wir bekommen durchwegs erfreuliche Signale von unseren Kunden. Die Nachfrage nach kreativen, österreichischen Maschinenbaulösungen ist ungebrochen. Der Trend ist anhaltend positiv."

www.festo.at

LANGVERSION dieses Pressetextes und weitere Informationen zu Festo über die genannten Redaktionskontakte.

Rückfragen & Kontakt:

Fachpresse:
Contentmanufaktur
Dr. Alexander M. Lille
Herborngasse 1
2381 Laab im Walde
Tel: +43/(0)664/307 44 17
lille@contentmanufaktur.at
www.contentmanufaktur.at

Wirtschaftsmedien:
konzept pr
Evelyn Schultes
Garnisongasse 7/18
1090 Wien
Tel: +43 676 72 88 300
evelyn.schultes@konzeptpr.at
www.konzeptpr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011